Henna Kinjou || Team Galaktik Agentin || Sängerin ♫

Nach unten

* Henna Kinjou || Team Galaktik Agentin || Sängerin ♫

Beitrag von Predawn am Mo Dez 17, 2012 7:36 pm














a l l g e m e i n e s
Dinge, die wichtig zu erfahren sind



Name:
「Henna Kinjou」
Ein Name, der zuerst normal wirkt. Doch wer benennt sein Kind nach einer Pflanze? Die Henna Pflanze wird oft für Kosmetikprodukte wie Haarfarben oder auch für Tattoos benutzt. Wobei Henna-Tattos nicht ewig halten. Einen Zweitnamen hat die junge Dame auch nicht. Findet sie auch überhaupt nicht schlimm. Nur Spießer haben Zweitnamen! So viel zu dem Vornamen dieser jungen Frau. Kinjou. Das ist ihr Nachname. Er hat keine besondere Bedeutung. Jedenfalls keine von der sie oder irgendjemand anderes wüsste.

Geschlecht:
「Weiblich」
Dass du das überhaupt gefragt hast! Sie stylt sich zwar nicht wie alle anderen Mädchen oder Frauen, doch sie sieht auf keinster Weise maskulin aus! Die junge Frau ist ehrlich gesagt sehr froh darüber dem weiblichen Geschlecht anzugehören.

Spitzname:
「Hennie, Joujou, Goth, Grufti etc.」
Wie jeder andere Mensch hat auch Henna über die ganzen Jahre ihres Lebens Spitznamen bekommen. Ihre Spitznamen waren Hennie und Joujou. Hennie wurde sie von ihrer früheren besten Freundin Mia genannt. Cul nennt sie entweder Kinjou oder Joujou. Sie glaub, dass es cooler ist andere mit ihren Nachnamen anzusprechen. Außerdem wird sie von Fremden meist als 'Goth' oder 'Grufti' bezeichnet. Eigentlich ist sie ja gar kein Goth ... aber die ungebildeten Menschen von Heute kennen sich mit sowas halt nicht aus.

Alter:
「21 Jahre alt」
Wie jedes andere Geschöpf dieser Welt altert auch Henna. Diese junge Frau lebt nun schon 21 Jahre auf dieser Erde. Aber nur, wenn man die 9 Monate abzieht, die sie im Bauch ihrer Mutter verbracht hatte.

Geburtstag:
「17. September」
Jeder Mensch und jedes Pokémon werden geboren. So auch die liebe Henna und ihre Zwillingsschwester. Die Zwei wurden im September, genau genommen am 17. September, geboren.

Herkunft:
「Zinnoberinsel」
Chelamen und Henna wurden auf der Zinnoberinsel geboren und haben dort gelebt bis sie 12 Jahre alt waren. Denn in dem Jahr ereignete sich ein Vulkanausbruch, der die Insel zerstörte. Nach der Katastrophe lebte Henna im Waisenhaus von Lavandia.

Beruf:
「Sängerin& Team Galaktik Agentin」
Sind diese Zwei Berufe etwa nicht aussagekräftig genug? Henna ist von Beruf aus Sängerin, wessen Hobby es ist, Eis, Gift und Unlicht Pokémon zu sammeln. Und das mit Team Galaktik …? Man sollte ihr nichts vorwerfen. Henna hatte ein schweres Leben. Die Leute von Team Galaktik waren nett zu ihr. Niemand war nett zu ihr gewesen. Jedenfalls ist es ihr Hauptberuf für Team Galaktik zu arbeiten. Punkt aus Ende!

u m f e l f
Menschen deines Lebens



Familie:
「Minerva Kinjou」
Minerva war zu Lebzeiten eine sehr liebevolle Mutter. Wie reizend sie sich um ihre Zwillingstöchter gekümmert hat! Sie hat versucht ihnen all ihre Wünsche zu erfüllen. Das wichtigste im Leben dieser jungen Frau war ihre Familie. Zu schade, dass sie bei dem Vulkanausbruch vor 9 Jahren ums Leben gekommen ist. Es gab damals keinerlei Warnung. Die ganze Welt dachte, der alte Vulkan wäre tot. Wie man sich da täuschen kann …

「Enero Kinjou」
Die Zwillinge hätten sich keinen besseren Vater wünschen können. Er kümmerte sich mindestens genauso gut um die Familie wie seine Frau. Leider musste er oft lange arbeiten gehen und konnte so nicht immer da sein. Enero und Henna waren die einzigen aus der Familie, die den Vulkanausbruch überlebt haben. Der Weißhaarige hatte an dem Tag einen Ausflug mit seiner einen Tochter gemacht, da Chelamen erkrankt war. Als Enero erfahren hatte, dass seine Frau in der Naturkatastrophe gestorben war, verfiel er schweren Depressionen. Vor lauter Trauer vergaß er, sich um seine verbliebene Tochter zu kümmern. Nach fast 3 Monaten nach dem Vulkanausbruch beging der stattliche Mann Selbstmord.

「Chelamen Kinjou」
Chelamen war Hennas Zwillingsschwester. Sie hatte den Vulkanausbruch überlebt, doch starb später an einer Rauchvergiftung. Sie war damals wegen einem Schnupfen zuhause geblieben. Minerva hatte dafür gesorgt, dass ihre Tochter entkommen konnte. Chelamen und Henna waren beste Freundinnen gewesen, was bei Geschwistern nur selten ist. Die Rosahaarige war ihrer Schwester sehr ähnlich gewesen.

Freunde:
「Cul Shiyouji」
Cul Shiyouji. Der Albtraum aller Lehrer. Der Alptraum aller Erzieherinnen. Dieses Mädchen war berühmt dafür alles und jeden fertig zu machen. Außerdem kursierten Gerüchte, sie soll im Drogenhandel aktiv sein, doch Beweise gab es nie. Niemand war mit Cul befreundet. Niemand außer Henna. Jedenfalls denkt sie, sie wäre mit Cul befreundet. Und genau das wusste der Emo auszunutzen. Sie sorgte erst dafür, dass Henna depressiv wurde und verkaufte ihr dann Drogen. Henna ist jetzt zwar wieder clean, aber sie hängt immer noch mit Cul rum. Ob das so gut ist …?

Feinde:
「Mia Nephine」
Dieses wunderschöne Mädchen war wundersamer Weise mal mit Henna befreundet. Bis sie sich Yokuya, Hennas damaligen Schwarm, vor der Nase weggeschnappt hatte. Dabei war sie doch immer so Vorbildlich und nett gewesen? Wie die Pubertät Menschen ändern kann …

「Yokuya Kozawa」
Henna war Jahrelang in Yokuya Kozawa verliebt. Aber das waren wirklich sehr viele Mädchen gewesen. Allerdings hatte er angefangen öfter mit ihr zu reden. So hatte sich die Rockerin Hoffnungen gemacht. Doch was stellte sich am Ende heraus? Er war nur in ihre beste Freundin interessiert. Ja, ganz toll. Nun hasst sie den Kerl wie die Pest.
a u s s e h e n
Erfahren, wie du aussiehst




*zum vergrößern klicken*


Aussehen:
「Wie Henna aussieht? Du könntest sie dir auch einfach ansehen. Es gibt genug Bilder von ihr. Aber gut, dann beschreibe ich sie dir halt. Zuallererst ist die junge Frau 1,73 Meter groß. Für eine Frau ist das recht groß. Immerhin 5 Zentimeter über dem Durchschnitt. Auf die Waage bringt sie ein bisschen weniger als 60kg. Also ist die Statur entsprechend normal. Wohl eher dünner. Doch sie ist in Sachen Muskelkraft um einiges stärker als andere Frauen.
Ihre Haare sind silbrig-weiß. Doch fehlt ihren Haaren so gut wie immer der Glan, da sie sich nicht sonderlich um ihre Haarpracht kümmert, ähnelt die Farbe eher einem grau anstatt einem schönen Silber. Außerdem trägt sie ihre Haare so gut wie nie offen. Dafür sind sie einfach zu lang. Würde sie ihre Haare nicht jeden Morgen zu zwei Zöpfen binden würden sie wahrscheinlich die ganze Zeit über den Boden schleifen. Wenn irgendetwas heller ist als ihre Haare, dann ist das ihre Haut. Sie ist nicht Kreidebleich, sagen wir so. Manch einer würde ihre Hautfarbe als „Edelblässe“ bezeichnen. Selbst wenn sie sich sonnen würde, wäre ihre Haut danach nicht viel brauner. Eine einfach, natürlich Blässe. Nichts Ungesundes. Die Augen der jungen Dame sind grau-blau oder auch ein dunkles jeansblau. Wie man’s nimmt. Ihre Augen sind außerdem sehr groß. Ein Schönheitsmerkmal, wenn man es so formulieren will. Nicht jeder mag große Augen. Man trifft Henna nur selten mit einem freundlichen Gesichtsausdruck an. Sie hat so gesehen einen dauerhaft genervten Gesichtsausdruck.
Ihre Oberweite ist eher durchschnittlich, vielleicht ein wenig mehr. Sagen wir einfach, Henna hat überall die richtigen Rundungen. Zudem besitzt die junge Dame schöne, lange Beine. An ihrem linken Oberschenkel und an ihrer rechten Schulter ist Henna mit Narben gezeichnet. Diese stammen von dem Angriff eines Hundemons.」

Kleidung:
「Die Kleidung von Henna ist, sagen wir, sehr ausgefallen. An ihren Zöpfen hat sie schwarz-rote Haarbänder befestigt. Außerdem trägt sie immer Kopfhörer. Wenn sie gerade keine Musik hört hängen sie ihr locker um den Hals. Aber das ist nicht das einzige, was an ihrem Hals baumelt. Sie trägt außerdem noch ein ‚Halsband’ und eine dunkelblaue Krawatte. Die Krawatte ist am Kragen ihrer Bluse befestigt. Wenn man diesen Stofffetzen Blusen nennen möchte. Vorne verdeckt der schwarze Stoff gerade mal so Hennas Brüste. Dann hat es unten so etwas wie eine Schleppe oder einen Umhang. Nur das die Bluse Rückenfrei ist und es dann wohl doch eher eine Schleppe ist. An ihrem Armen trägt sie irgendeinen Mix aus Ärmeln und Stulpen. Denn wenn das Ärmel wären, sind sie aus mysteriöser Weise nicht an der Bluse befestigt. Jedenfalls sind sie schwarz und mit Nieten geschmückt. Des Weiteren kleidet sich Henna mit einem schwarzen Minirock, welcher am unteren Rand dunkelblau ist. An den Füßen trägt die junge Dame Stripper-Stiefel. Sie haben einen 7cm Absatz und reichen ihr bis zur Mitte ihres Oberschenkels. Oben sind die Stiefel mit je drei Schnallen geschmückt.
Accessoires trägt Henna viele. An ihren Handgelenken befinden sich meistens bis zu je 2 Nietenarmbänder. Um ihren Bauch ist ein Nietengürtel.
Natürlich schminkt sich die junge Dame auch. Sie umrandet ihre Augen schwarz. Das macht sie mithilfe von tiefschwarzen Eyeliner und Kajal. 」

Besonderes:
「Was an Hennas Aussehen besonders ist? Dass du nach meiner Beschreibung überhaupt fragst … Natürlich sollte einem sofort ihre silberne Haarpracht auffallen. Sie ist ja nicht nur in einer ungewöhnlichen Farbe, sonder auch wirklich lang. Die Helle Haut wäre vielleicht auch noch zu erwähnen. Zudem sollten einem ihre schwarz umrandeten Augen direkt auffallen. Und nicht zu vergessen ist ihr Kleidungsstil. So wie sie rumläuft ist es nur schwer sie nicht anzustarren.」

c h a r a k t e r
Wissen, wie du bist



Charakter:
Henna ist eigentlich die stereotypische Rockerin. Sie ist so gut wie immer gechillt, doch auch ziemlich einfach aus der Fassung zu bringen. Wenn sie genervt ist fängt sie entweder an einen zu beleidigen oder sie hält einem einfach die Hand vors Gesicht. Ja, gelegentlich benimmt sich die junge Frau wie eine Diva. Und das obwohl sie solche Menschen zutiefst verabscheut. Doch es ist ihr egal. Dann benimmt sie sich halt so, das ist ihre Art. Sie ist mit sich selbst zufrieden. Es ist ihr verdammt noch mal egal was andere sagen. Schließlich muss sie sich ja selbst mögen und nicht irgendjemand anders. So denkt sie schon sehr lange. Sie hat sich nie für irgendjemanden umgestellt oder verändert. Und genau das erwartet sie auch von ihren Mitmenschen. Bei ihr zählt nur der erste Eindruck. Wenn man von Anfang an gemein zu ihr ist, denkt sie du würdest sie nicht mögen. Und hier sollte man anmerken, dass Henna wirklich nachtragend ist. Sie wird sich noch Jahrelang daran erinnern können. Aber wenn man direkt nett zu ihr ist hat man ihr Vertrauen schon so gut wie in der Tasche. Wegen dieser Eigenschaft ist es wirklich einfach sie auszunutzen oder sie wie eine Marionette tun lassen, was man möchte. Jedoch sollte man darauf achten, dass man dann immer noch nett zu ihr ist. Sonst ist dem Spiel schnell ein Ende gesetzt. Wenn sie herausfindet, dass man sie ausnutzt, ist sie am Boden zerstört. Von außen wird man jedoch nichts davon mitkriegen. Sie setzt dann eine eiskalte Maske auf und versteckt sich dahinter, bis sie alleine ist. Dann nimmt einen Block und einen Stift heraus und schreibt ein Lied. So reagiert sie sich ab. Gelegentlich fließen beim schreiben der Lieder auch Tränen. Oder sie wird richtig, richtig wütend. Wenn sie so sauer ist, sollte man sie auf keinen fall nerven. Nachher endest du noch als ihr Früstück! Okay, das ist jetzt echt übertrieben. Sie greift nur selten zu Gewalt, viel lieber zerstört sie dich mit Worten. Ohja. Das hat sie echt gut drauf. Sie wird dich so sehr fertig machen, dass du nur noch ein Häufchen Elend bist. Sowieso, es ist eine von Hennas Lieblingsbeschäftigungen andere zu beleidgen. Die meisten Gemeinheiten meint sie allerdings nicht ernst. Auch dalls man auf die Idee kommen würde, sie zu beleidigen. Die einzige Antwort, die du von ihr bekommst, ist ein abfälliger Blick oder ein Kichern. Sie wird keinerlei Beleidigungen ernst nehmen, nein, sie findet es sogar auf eine komische Weise gut beleidigt zu werden. Man sollte sowieso nicht umbedingt alles ernst nehmen, was Henna sagt. Sie liebt es Sarkasmus zu verwenden. Doch wo sie überhaupt keinen Spaß versteht sind Hundepokémon oder wenn man versucht sie zu berühren. Denn die liebe Henna hat die Cynophobie und die Chirotophobie. Also Krankhafte Angst vor Hunden und vor Berührungen. Man sollte sie wirklich ernst nehmen, wenn sie plötzlich in Panik gerrät, falls eines der wenigen Hundepokémon in ihrer Gegenwart sein sollte. Man sollte sie dann auf keinen fall anfassen! Sonst könnte etwas wirklich schreckliches passieren. Glaubt mir, niemand will einen anderen Menschen in völliger Panik und am Ende seiner eigenen Macht sehen. Das kann kein gutes Ende haben. Bevor man Henna anfasst, sollte man sie lieber nach Erlaubnis fragen. Nur sehr langjährige Freunde dürfen sie anfassen. Aber solche hat sie ja nicht ....


Stärken:
~ Singen
~ Selbstbewusst
~ Willensstark
~ Vertrauenswürdig
~ Loyal

Schwächen:
~ naiv
~ flucht oft
~ nimmt kaum etwas ernst
~ Cynophobie (Angst vor Hunden/Hundepokémon)
~ Chirotophobie (Angst berührt zu werden)

Vorlieben:
~ Sarkasmus
~ Freizeit, relaxen
~ Beleidigungen, Neckereien
~ Extremitäten, Kreativität
~ Rock& Metal Musik, Lautstärke
~ Horror, schwarzer Humor
~ Winter, Regen, Gewitter
~ schwarz, dunkle Farben
~ Eis, Gift und Unlicht Pokémon
~ Geld

Abneigungen:
~ Kinder
~ Perfektionisten, Besserwisser, Nervensägen
~ Normalität, Eintönigkeit, Mitläufer
~ Quasselstrippen, Aufdringlichkeit
~ Weicheier, Spießer, Angeber
~ Arroganz, Rücksichtslosigkeit
~ Unehrlichkeit, lange Diskussionen
~ langfristige Pläne, Philanthropen
~ Vorurteile, Diskriminierung
~ belehrt zu werden

s t o r y
Erzählen, was war



「Die Lebensgeschichte dieser jungen Dame ist wirklich tragisch. Sie hat in ihrem Leben so viel verloren. Sie hatte nicht einmal richtige Freunde. „Jetzt kann es nur noch besser werden.“ Ja, das würde jeder von euch sagen, doch ob das stimmt? Henna ist zwar stark, aber wenn ihr Leben noch schlimmer wird, könnte sie das aushalten? Wenn alles noch schlimmer wird? Dabei hat sie doch gar nichts mehr. Ja, sie hat sogar mal ihre Hoffnung verloren, doch vor einem Jahr hat man ihr wieder Hoffnung geschenkt. Wie es zu all dem kam, werde ich euch jetzt erzählen.
„Henna. Chelamen.“ Das waren die Worte von Minerva Kinjou, als sie ihre zwei hübschen Töchter sah. Von dem Moment an hießen die Zwillinge so. Henna und Chelamen. Die eine hatte silbernes Haar und jeansblaue Augen, die andere hatte hellrosa Haar und leuchtende, himmelsblaue Augen. Es war von vornherein klar, welche die Hübschere war. Und das war Chelamen. Die zwei Schwestern waren sich allerdings nicht nur vom Aussehen, sondern auch von der Persönlichkeit her sehr Ähnlich. Sie hatte viele gemeinsame Interessen. Schon sehr früh fanden die Zwei gefallen in Rock und Metal Musik. Sie kleideten sich auch der Szene entsprechend. Chelamen trug im Gegensatz zu Henna farbenfrohere Kleidung. Die Rosahaarige war schon immer sehr beliebt gewesen, ganz anders als ihre Schwester. Doch trotz der Beliebtheit ließ sie Henna nicht hängen. So war sie die einzige Freundin ihrer Schwester. Doch das machte Henna nicht viel aus. Dann war sie halt eine Einzelgängerin. Solange sie ihre Schwester hatte, wäre alles okay.
An einem schönen Sommertag wollte Enero mit seiner Familie nach Orania City fahren um dort im neu eröffneten Freundes-Park die Fangshow anzusehen. Leider war Chelamen erkrankt und konnte so nicht mitkommen. Minerva brachte es nicht übers Herz ihre kranke Tochter alleine zuhause zu lassen, also blieb sie ebenfalls zuhause. Wären sie doch einfach mitgegangen! Ungefähr eine Stunde nachdem Enero und Henna nach Orania City aufgebrochen waren rumorte der Vulkan auf der Zinnoberinsel. Die Bewohner der Insel dachten, es wäre nur ein Erdbeben. Doch wegen diesem dummen Fehler sind an dem Tag viele Menschen umgekommen. Unter anderem auch Minerva Kinjou. Sie hätte überleben können, aber das Leben ihrer Tochter war ihr wichtiger. So gab sie ihrer Tochter den Pokéball mit ihrem Tauboga. Minerva starb um das zu schützen was sie am meisten geliebt hatte. Doch letztendlich hat die Rettungsaktion ihrer einen Tochter nichts gebracht. Die sowieso schon von dem Schnupfen geschwächte Chelamen bekam eine schwere Rauchvergiftung und starb mit dem Tauboga ihrer Mutter kurz nachdem sie das Festland erreichte. Henna und Enero waren am Boden zerstört, als sie von dem Vulkanausbruch erfuhren und sich herausstellte, dass Minerva und Chelamen beide umgekommen waren. Hennas Vater hat ihnen noch eine Wohnung in Orania City gemietet bevor e schweren Depressionen zu leide fiel. Er hatte alles verloren außer seiner einen Tochter. Seine übergebliebenen Freunde haben noch versucht, ihn aufzuheitern. Immer, immer wieder. Versucht ihn vergessen zu lassen. Doch das half alles nichts. 3 Monate nach der schrecklichen Katastrophe griff er nach dem Küchenmesser und beendete sein Leben. Nun hatte Henna niemanden mehr. Ihre Eltern waren tot, ihre Schwester und einzige Freundin genauso. Sie war ganz alleine. Natürlich kann eine Minderjährige nicht alleine Leben, deshalb wurde sie in das Weisenhaus von Lavandia gesteckt. Ab sofort ging sie dort auch zu Schule.
Ihre Mitschüler mieden sie zu meist. Nur die Klassensprecherin Mia Nephine redete mit ihr. Naja und Cul. Doch jeder wusste, dass sie nicht gutes im Schilde führte. Jeder außer Henna. Sie brauchte dringen Menschen, denen sie vertrauen konnte. Deshalb war sie zu der Zeit sehr naiv. Jedenfalls versuchte Mia ihr Bestes. Versuchte Henna wieder auf trapp zu bringen. Das hat auch sehr gut geklappt. Ja, die Silberhaarige verliebte sich sogar in Yokuya Kozawa, den allseits bekannten Frauenschwarm. Er war der Kapitän der Basketballmannschaft und sah dazu auch noch unverschämt gut aus. Ein Mr. Perfekt halt, genauso wie Mia eine Miss Perfekt war. Und genau wie in den ganzen Teenager Serien zieht sich so etwas an. Der Rothaarige fing an ab und zu mit Henna zu reden. Sie machte sich Hoffnungen, dass er ihre Gefühle erwidern würde, doch das war ein kompletter fehl Gedanke. Mia wusste, dass Henna auf Yokuya stand, doch es war ihr wohl egal. Sie schnappte ihn Henna vor der Nase weg. Seit diesem Tag hatte die Rockerin kein Wort mehr mit Mia oder Yokuya gewechselt. Sie hing nur noch mit Cul rum. Diese hatte nur auf den Moment gewartet, bis Mia einen schwerwiegenden Fehler wie diesen machte. Cul benutzte Henna wie eine Marionette. Redete ihr falsche Dinge ein. Redete die Arme in eine Depression hinein. Dann verkaufte sie ihr Drogen. Was eine tolle Freundin, hm? Allerdings hatte Henna als Waisenkind nicht gerade viel Geld zu Verfügung. So musste sie für Cul Botengänge erledigen um an ihre Drogen zu kommen. Eines Tages wurde Henna dann mit einer Drogenlieferung erwischt. Zuerst dachten sie, die Rockerin wäre eine Dealerin, doch dafür hatte sie zu wenige Drogen im Gepäck. Eine Blutprobe bewies dann, dass sie ein „Junkie“ war. Also wurde sie von der Polizei in eine Entzugs-Klinik gesteckt. Nach einem Monat wurde sie entlassen und musste zweimal die Woche zu einer Sitzung gehen. Das Entzugs-Programm lief eigentlich sehr gut. Selbst Cul konnte Henna nicht zurück zu den Drogen bringen. Damit hatte die junge Dame für immer abgeschlossen.
Nachdem Henna ihrem Abschluss an der Realschule bekommen hatte, wollte sie sich im Musikgeschäft versuchen. Aber auf ein Genre hat sie sich schon früh festgelegt. Sie wollte Metal und Rock Musik machen. Ihre große Leidenschaft. Da die junge Frau so gut wie alle Instrumente spielen konnte, schrieb sie ein paar Songs und nahm sie auf. So entstand ihre erste Demo CD. Eine Kopie dieser CD schickte sie an die Radiostation von Johto. Sie antworteten ihr sogar:
Sehr geehrte Miss Kinjou,

die Musik, die sie da produziert haben ist fantastisch! Leider ist es uns nicht möglich ihre Lieder auf einem unserer Sender zu spielen. So leid es uns tut, aber Metal ist keine Radiomusik. Egal wie man es dreht und wendet. Die Menschen in Johto und Kanto möchten diese Art von Musik nicht im Radio hören. Deswegen waren wir so frei und haben die CD an eine Plattenfirma weitergeleitet. Wenn sie Glück haben werden sie sogar kontaktiert.


Ausnahmsweise hatte Henna in ihrem Leben mal Glück. Ungefähr eine Woche nachdem sie diesen Rückbrief bekommen hatte, bekam sie einen Anruf von einer kleinen Plattenfirma. Sie einigten sich auf einen Vertrag, der Henna dann auch zugestellt wurde, damit sie ihn unterschreiben konnte. Natürlich hat sie sich die Papiere vorher durchgelesen. Nichts war daran auch nur in kleinster Weise verdächtig. Das war ja schon fast zu perfekt. Aber es war auch nur ein Plattenvertrag bei einer kleinen Plattenfirma. Schon zwei Wochen später stand die junge Frau auf der Bühne und eine weitere Woche später hatte sie ein Album veröffentlicht. Warum das so schnell ging? Sie hatte schon längst genug Lieder für ein Album geschrieben. Sie mussten nur noch ausgebessert und neu aufgenommen werden. Außerdem wollte sie unbedingt noch neue Lieder auf der CD haben. Das zweite ist natürlich schon in Bearbeitung! Diesmal würde es allerdings deutlich länger dauern.
Auf ihrer Reise durch Kanto ist sie des öfteren auch Hundepokémon begegnet. Doch mit denen hatte sie nie so wirklich gute Erfahrungen. Sie hatten immer nach ihr geschnappt oder sie angeknurrt. Einmal wurde sie von einem Hundemon richtig böse attackiert. Einfach so, ohne Grunde. Seitdem leidet die junge frau unter Cynophobie - die Angst vor Hundepokémon.
Eines Tages, als Henna wieder in Lavandia war, ist der Silberhaarigen ein niedliches, hellblaues Pokémon über den Weg gelaufen. Es war wie Liebe auf den ersten Blick. Sie besaß bisher noch kein Pokémon. Hatte noch keins gefunden, welches ihr gefiel. Das Pokémon hatte einen sehr traurigen Blick. Sie folgte ihm und stand letztendlich vor dem Pokémon Waisenhaus. War es Schicksal? Sie hatte keine Ahnung. Als sie das kleine Gebäude betrat wurde sie sofort von Mr. Fuji begrüßt. Sie fragte ihn nach dem Glaziola und er sagte, dass es schon sehr lange hier wäre und fragte, ob sie es gerne mitnehmen würde. Sie nickte nur. Das Glaziola hatte sie die ganze Zeit über angesehen. Zusammen mit der neu getauften Yuki verließ sie das Waisenhaus. Die Zwei sahen froh aus sich gefunden zu haben. Von dem Tag an reiste die Rockerin mit ihrem Glaziola durch die Gegend. Einmal trafen sie auf ein Sniebel, welches Henna sofort fangen musste. Sie hatte auf ihrer Reise herausgefunden, dass sie eine Leidenschaft für Eis, Gift und Unlicht Pokémon hegte. Ihr wollte jetzt bestimmt auch noch wissen, wie Henna an ein Toxiped kam, oder? Diese kleinen Racker gibt es schließlich nur in Einall. Ganz einfach; Sie war während ihrer Reise durch Kanto auf eine alte Frau getroffen. Sie sprach Henna an und bat sie darum, sich um ihr Pokémon Ei zu kümmern. Henna konnte gar nicht anders, als das Ei an sich zu nehmen, denn die alte Frau war schneller zu Fuß als sie erwartet hatte. Nachdem sie ihr das Ei geschenkt hatte, war sie einfach abgerauscht. Wie man sich jetzt denken kann, ist irgendwann eine Toxiped aus dem Ei geschlüpft.
Aber die komische, alte Frau war nicht der einzige Mensch, der ihr auf ihrer Reise begegnet ist. Team Galaktik ist ihr über den Weg gelaufen. Man mag es kaum glauben, doch Henna hatte keine Ahnung wer diese komischen Leute waren. Sie hatte sich nicht wirklich darum gekümmert, was in der Welt vorging. So wusste sie auch nicht, dass Team Galaktik eine kriminelle Organisation war. Selbst wenn, es wäre ihr egal gewesen. Aber vielleicht hätte sie das Angebot, bei ihnen zu arbeiten, abgelehnt … Jedenfalls arbeitet sie seitdem für diese Organisation. Sie waren nett zu ihr gewesen und sie hatten ihr einen Job geboten. Wer weiß wie lange sich ihre Musik-Karriere halten würde? Da ist es doch gut einen anderen Beruf zu haben.」

t e a m
Begleiter und Freunde




Name: Glaziola, Neuschnee
Spitzname: Yuki
Geschlecht:
Typ: Eis
Attacken:
「Biss」
「Ruckzuckhieb」
「Eiszahn」
「Eissplitter」
Daten:
Henna besitzt Yuki seit zwei Jahren. Es ist wie sie im Waisenhaus aufgewachsen. Manchmal fragt Henna sich, ob es Schicksal war, dass sie Yuki in Lavandia getroffen hatte.


Name: Sniebel, Stichklaue
Spitzname: Ci
Geschlecht:
Typ: Unlicht // Eis
Attacken:
「Schlitzer」
「Finte」
「Metallklaue」
「Eissplitter」
Daten:
Dieses kleine Schlitzohr gehört seit einem Jahr zu Hennas Team. Wirklich aufgeweckt der Kleine.


Name: Toxiped, Tausendfüßer
Spitzname: Urami
Geschlecht:
Typ: Käfer // Gift
Attacken:
「Verfolgung」
「Walzer」
「Giftstachel」
「Käferbiss」
Daten:
Henna bekam das kleine Toxiped vor einem Jahr als Ei von einer merkwürdigen alten Frau geschenkt. Für sie war es wie Kino als das kleine Pokémon damals aus seinem Ei geschlüpft war.

t r a i n e r p a s s
Infos über deine Karriere



Orden:
「keine」

Bänder:
「keine」

Reisegrund:
「Die Welt sehen, neue Pokémon für ihre Sammlung finden」

Ziele:
「Ihre eigene Pokémon Zucht eröffnen, berühmter werden, mehr Fans bekommen」

s o n s t i g e s
Mehr und mehr



Avatarperson:
Hagane Miku

Bildquelle:
zerochan.net

Andere Bilder:
Luo Tianyi (Vocaloid China)
Honne Dell (Vocaloid)
Fairy girl by Miya (Akatabi Dante)
Kurai by Kattzu
Akashi Seijuurou (Kuroko No Basket)

Zweitcharakter:
Alessandro||Athena

Wie kamst du hierher?:
Durch das Admin Monster höchstpersönlich ;D

avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten