Story

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Leona am Sa Jun 06, 2015 5:12 pm

... Wat. Leo hob die Augenbraue. Gut, auf welche Art und Weise sollte sie jetzt antworten? Sollte sie fies sein? Ihr Blick wanderte zu der Lampe über ihnen. Es wäre recht einfach ... Ah, aber dann würde sie eine kaufen gehen müssen. Nah. Lieber nicht. Dafür war sie nun wirklich zu faul. Sie antwortete doch lieber nur wörtlich.
"Mich."
















avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Predawn am Sa Jun 06, 2015 5:18 pm

Auf die Antwort hin wurde das dumme Grinsen so breit, sie sah aus wie ein Zähne bleckender Tiger oder so. “Falsch! Hana.“ wortwitz, in koreanisch bedeutet hana 1 Sie löste das Kissen aus der Umarmung und fegte es der Schwarzhaarigen als Strafe blitzschnell durchs Gesicht. “Du bist!“
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1645
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Leona am Sa Jun 06, 2015 6:34 pm

Das "Du bist" ihrer Freundin registrierte sie gar nicht mehr. Jetzt grinste Leo sogar wieder. Sie hatte Blut geleckt. In Null komma Nichts befand sich das Kissen hinter ihrem Rücken in ihrer Hand und eine weitere Millisekunde später in Hanas Gesicht.
"Ich nehme die Herausforderung an!" lachte der Phoenix und schlug noch einmal mit ihrer Waffe alias einem Daunenkissen zu.
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Predawn am Sa Jun 06, 2015 8:06 pm

Madam staunte nicht schlecht, als sie ebenfalls ein Kissen mitten ins Gesicht gedonnert bekam. "HEY!" Brüllte sie noch, wurde dann aber wieder geschlagen. "WELCHE HERAUSFORDERUNG? ICH MACH DICH KALT!" dat joke Wütend prügelte sie mit dem weichen Kissen auf die Schwarzhaarige ein. "VENDETTA! VENDETTA! VENDETTA!"
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1645
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Leona am Sa Jun 06, 2015 8:51 pm

Die beiden Mädchen trugen eine Kissenschlacht aus, die sich gewaschen hatte. Sie zog sich auch sehr lang. erst um halb eins beruhigten die Kontrahentinnen sich wieder. Vollkommen erschöpft und mit vor Lachen schmerzenden Bäuchen lagen sie in Hanas Wohnzimmer auf dem Boden und versuchten, wieder zu Atem zu kommen.
"Also ... ich muss sagen ... das war ... verglichen zur letzten ... Kissenschlacht ... Verdammt intense ..." Grinste der Phoenix, während sie nach Atem rang. Nach einiger Zeit richtete sie sich dann wieder auf.
"Aaaaaaaaaaaaahhhhhhhhh~ Ich glaub jetzt können wir gut schlafen." Sie stand auf, schnappte sich ihr Kissen und platzierte es wieder auf ihrem Schlafplatz, bevor sie sich hinterherfallen ließ.
"Das haben wir echt viel zu lange nicht mehr gemacht!"










avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Predawn am So Jun 07, 2015 6:02 pm

Kaum war die Kissenschlacht vorbei fielen den Beiden die Augen zu. Hana war direkt am nächsten Tag früh aufgestanden und zur Uni gewatschelt. Nicht aber ohne Leo vorher einen Zettel an den Kühlschrank zu pappen. »Bedien dich. Bleib so lange wie du willst~«
Sie hatte noch nicht einmal den Campus betreten, als schreiende Mädchen auf sie zurannten und sie umarmten. Während sie die Blonde mit Fragen löcherten, ob es ihr gut ginge, drückten sie ihr die Notizen von 3 Tagen in die Hand. "Extra für dich!" Gemeinsam liefen sie dann zum Hörsaal. Anfangs hatte Hana Schwierigkeiten, mitzukommen, da sie über so lange Zeit extrem viel verpasst hatte. Also entschloss sie sich, nach der Uni in der Bibliothek wieder aufzuholen. Kaum hatte sie sich einen ruhigen Platz gesucht, vibrierte ihr Telefon. Wer hätte es gedacht: eine Nachricht von Shizuo. »Hunger?«
»Und wie! Muss aber noch lernen…«
»Wo bist du?«
»Bibliothek, wieso?«
»Bringe dir was vorbei.«
»Du bist mein Lebensretter!« Aufgeheitert wendete sich die Fee dann dicken Medizinbüchern und den Notizen ihrer Freunde zu. Wie süß es von ihm war, ihr immer Mittagessen auszugeben. Nur hoffte sie, das würde nicht zu stark zur Gewohnheit werden… Was, wenn sie mal mit wem anders essen wollte? So wie sie ihn kannte, wäre er dann sicherlich beleidigt. Eine halbe Stunde später tauchte er tatsächlich mit Chinesischem Fast Food auf und setzte sich vor sie an den Tisch. Alle Studenten, die vorher am selben Tisch oder in der Nähe gesessen haben verzogen sich dezenter Weise. "Danke!" Flüsterte sie und schnappte sich Stäbchen und die Box, die Shishi ihr hingestellt hatte. Der nickte nur und schaufelte schon fleißig Nudeln in seinen Mund, was ihm Hana sofort gleich tat. Als beide aufgegessen hatten, erschien ihr der Blonde ziemlich unwohl. "Störe ich?" Rückte er dann raus mit der Sprache. Heftig den Kopfschütteln antwortete sie "Gar nicht!" und lenkte ihre Aufmerksamkeit zurück zum Unterrichtsstoff. Der Riese sah sich erst mal ein wenig um, die Bibliothek war auf einmal wie leer gefegt. Dabei waren bis eben noch so viele Leute hier… hatte die etwa Angst vor ihm? Gut, das konnte er ihnen nicht verübeln. Mit einem Seufzer beobachtete er dann den Zwerg gegenüber von ihm, wie sie angestrengt von Papier zu Buch zu Papier blickte und immer wieder irgendwas aufschrieb. Neugierig beugte er sich vor, um zu sehen, was genau sie da schrieb …und musste feststellen, er hatte keine Ahnung worum es ging. Dann meinte er, angestarrt zu werden. Tatsächlich wurde er das auch - als er aufblickte sahen ihn zwei dunkelgrüne Augen böse an. "So kann ich nicht arbeiten!" Meckerte sie beleidigt, packte dann aber ihr Sachen weg und setzte ein Grinsen auf. "Ich lerne besser später weiter." Gemeinsam verließen sie den Campus. Hana gefiel es, wie ihnen automatisch alle auswichen, wenn sie mit dem Löwen unterwegs war. Wieso konnten man ihr nicht auch einfach so aus dem Weg gehen? Keinen Respekt vor kleinen Leuten… Also wirklich.
Wohin sie gingen wusste wohl keiner von beiden so recht. Also spazierten sie Seite an Seite durch die gefüllten Straßen Ikebukuros und genossen einfach die Anwesenheit des jeweils anderen. Irgendwann wies der Riese auf eine Eisstand am Straßenrand. Zustimmend nickend sauste die Fee zur Schlange davon. Lange brauchten sie zum Glück nicht warten - das lag vielleicht auch einfach an ihrem Begleiter. Mit einer Waffel Eis in der Hand spazierten sie weiter, bis sie irgendwann im Park ankamen, wo sie sich auf eine Wiese setzten und die Sonne genossen. they r such a couple honestly. just hold hands and make out already
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1645
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Leona am So Jun 07, 2015 10:37 pm

Als Leo wach wurde, bemerkte sie als erstes, wie still es war. Dann sah sie auf die Uhr. Es war halb zehn. Wahrscheinlich war Hana schon in der Uni. Der Phoenix streckte sich lang, dann stellte sie sich Musik auf ihrem Handy an und blieb noch ein Weilchen liegen, bevor der Hunger sie unter der Bettdecke hervortrieb. Sie tapste zum Kühlschrank, an welchem sie einen Zettel vorfand.
»Bedien dich. Bleib so lange wie du willst~« stand darauf. Sie grinste.
"Naw!" machte die Schwarzhaarige, dann öffnete sie den Kühlschrank und nahm sich etwas Aufschnitt heraus. Was hieß Aufschnitt. Frischkäse. Hana aß schließlich kein Fleisch.
"Ah man. Ich will Salami..." brummelte Leo, dann aber spazierte sie zum Brotschrank und gab sich schließlich doch mit einem aus Brot mit Frischkäse bestehendem Frühstück zufrieden. Einen Kaffee gönnte sie sich ebenfalls, dann aber räumte sie alles ordentlich in die Spüle und reinigte die Arbeitsplatte von den Brotkrümeln. Zu viel wollte sie auch nicht wegessen, außerdem hasste sie es genauso sehr, eine Gaststätte dreckig zu verlassen, wie jemandem das Bett zu klauen.
Sie lief ins Bad, um sich wieder ihre Klamotten anzuziehen, und sich die Haare zu bürsten. Zum Zähneputzen benutzte sie eine neue Zahnbürste, die Hana im Schrank hatte. Sie würde ihr eine neue kaufen gehen und diese wieder herbringen. Schließlich hatte sie tatsächlich noch den Schlüssel am Schlüsselbund~
Als sie fertig angezogen war, brachte sie erst einmal das Kissenchaos in Ordnung, wofür die Mädchen gestern zu faul waren. Sie beschloss außerdem, die Krümel von den Chips wegzufegen und den Müll mit nach draußen zu nehmen. Als sie mit allem fertig war, zeigte die Uhr viertel vor zwölf.
"Ernsthaft? Über zwei Stunden?" murmelte das Mädchen, dann zuckte sie die Schultern, schnappte sich schwungvoll den bereitgestellten Müllbeutel und verließ die Wohnung, die sie hinter sich abschloss. Summend sprang sie die Treppen hinunter, beförderte den Müllbeutel in die Tonne und lief dann in den nächsten Supermarkt, um Hana eine neue Zahnbürste zu besorgen.
Nachdem sie diese besorgt und abgeliefert hatte, entschied sie sich dafür, ins Hotel zu gehen und sich umzuziehen. Es war allemal warm genug, um ein T-Shirt unter der Jacke zu tragen!
Und heute konnte sie endlich wieder selbst für sich kochen und brauchte nicht nach draußen zu gehen! Sie hatte schließlich wieder genug da! Was besonderes machte sie sich allerdings nicht. Eine einfache Tomatensuppe genügte ihr vollkommen.
Sooo. Und nun? Es war zwei Uhr... Wollte sie jetzt wieder raus? Ah, noch nicht. Leo startete ihren Laptop und entschied sich, einige Folgen Supernatural zu gucken, während sie aus Langeweile und eigentlich auch aus Prinzip die Klinge ihrer Katana polierte.
Sie entschied sich, rauszugehen, als es halb sechs war. Abends war es doch immer am lustigsten~
Zu Beginn schien es nicht einmal wirklich lustig zu werden. Nach bereits einer Stunde entschied Leo sich, durch den Park hindurch wieder ins Hotel zu laufen, da entdeckte sie ein bekanntes Trüppchen am Straßenrand. Und diese entdeckten sie. Zumindest eine davon.
"Leeeooonaaaaaaa!!" rief sie.
"Hi!" rief Leo zurück, als sie sich dem Van näherte
"Hey, wie gehts?"
"Super, und dir, Dotachin?"
"Hör auf mich so zu nennen!"
Leo musste lachen. Wie immer, wenn er sich aufregte.
"Oh, hey! Leo, du bist doch so gelenkig, richtig?" Begann Walker urplötzlich.
"Ähh... ich denke?"
"Mach einen einhändigen Handstand!"
"Was, wieso?"
"Erika und ich haben diskutiert, wie lange man so etwas aushält!"
"Das kommt auf die Person an, welche Kraft man in den Armen hat, da gibts keine Regel."
"Du dienst als Beispiel!"
Die beiden waren während der Unterhaltung immer näher gerückt, sodass Leo halb nach hinten gelehnt vor ihnen stand.
"Leute, lasst die Arme doch atmen." hörte man von Dotachin.
"Aber wir wollen die Zeit messen!"
"Okay, okay, von mir aus! Können wir auf ne Wiese? Ist angenehmer!"
grinste der Phoenix.
"JA!" und schon wurde sie mitgezogen. Auf der Wiese gab es dann letzte Besprechungen zwischen Erika und Walker, während Leo sich ihre Jacke auszog, um mit den Armen mehr Spielraum zu haben.
"Also Erika, auf welche Zeit setzt du?"
"25 Sekunden!"
"Okay, ich setz auf 35!"
Dann wandte man sich Leo zu.
"Fertig? Der Arm darf aber nicht gewechselt werden!" Sie nickte.
"Handstand!" Gab man das Kommando und Leo schwang die Beine nach oben, während sie sich mit beiden Händen abstützte, dann legte sie eine Hand auf ihren Rücken.
Anders als die beiden Beobachter zählte sie nicht mit, sondern konzentrierte sich darauf, so lang wie möglich stehen zu bleiben. Als ihr Arm zu schmerzen begann, stellte sie sich wieder auf ihre Füße.
"Uff ... Ouch!" stöhnte sie und massierte den schmerzenden Arm.
"WHOA! DAS WAREN 42 SEKUNDEN!" erstaunt sah sie auf.
"Echt? Cool!"
"Ist so ein Handstand einfach?" fragte Erika.
"Mit einer Hand oder generell?"
"Generell."
"Ähm ... Naja, wenn man's kann schon."
"Brings mir bei!"
Nun war sie wieder unglaublich enthusiastisch. Leo grinste.
"Wenn du willst~"
Wie lange sie letztlich mit Walker und Erika auf der Wiese stand und versuchte, mittlerweile beide dazu zu trainieren, länger als eine halbe Sekunde auf den Händen zu stehen, bemerkte sie erst, als Saburo und Kyohei den Weg zu Wiese hinunterkamen.
"Sagt mal, kommt ihr auch irgendwann einmal? Wir wollten noch weg!" Rief Dotachin Erika und Walker von weitem zu.
"Aber wir lernen Handstand!" brüllte Erika zurück.
"Das ist großartig, aber es ist gleich zehn!" Leo erschrak.
"Was?! Gleich zehn?!"
"Jupp. Ihr habt echt lange gebraucht."
"Ach Gottchen Leute, ich muss dann auch mal!"
lachte Leo.
"Und ich hab mich gewundert, wieso ich Hunger hab!"
"Hey, komm doch noch ein Stückchen mit! Nur bis wir was zu Essen haben, dann geben wir dir was aus!"
bat Erika jetzt und Walker nickte eifrig.
"Ja, komm schon, wird auch nicht lange dauern! Richtig, Leute?" Saburo zuckte mit den Schultern.
"Denke nicht... Zum Essen kann sie mitkommen. Wir haben Platz."
"Cool, danke Leute! Aber ihr müsst mir nichts ausgeben, ich hab selbst Geld dabei."
"Ach was, Unterricht gibts nicht für lau!"
Sie prustete.
"Walker, es ging um einen HANDSTAND!" Er zuckte die Schultern und dackelte voran, während Erika Leo mitzog.
Netterweise wurde sie nach dem Essen sogar zurück zum Hotel gebracht, sodass sie um viertel nach Elf bereits wieder im Hotel war und sich sofort bettfertig machen konnte. Ha! Es wurde also doch lustig!
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Predawn am Mo Jun 08, 2015 12:00 pm

Sie lagen schon für eine Ewigkeit nebeneinander im Gras. Es tat gut sich einfach so die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Besonders, wenn es noch nicht allzu heiß war. Sommer in Japan waren der Horror… Mit dieser extrem drückenden Hitze und nirgendwo Schatten. Ugh. Wenn man sich aufpasste, würde man sich durch die Klimatisierung von Gebäuden erkälten. So als Fee ging das verdammt schnell. Als sie wieder die Augen öffnete, die sie anscheinend irgendwann wegen der Sonne geschlossen hatte, stellte sie überrascht fest, das Shizuo sich aufgesetzt hatte. Musste er weg oder so? Aber nein, er kramte in seiner Westentasche herum und fischte eine Schachtel Zigaretten und ein Feuerzeug heraus. Ihr Blick verdunkelte sich, als sie sich ebenfalls aufrichtete. So, als hätte er den bohrenden Blick gespürt, drehte er sich zu ihr um, fragend. Er staunte auch nicht schlecht, als sich ihm ein extrem wütendes Oktopusgesicht darbot. Verwirrt stierte er zurück in ihre feurigen Augen. "Wirklich?" Knurrte das Meerestier.
"Was?"
"Die Zigarette. Du rauchst?"
"Naja…"
"Das ist doch ungesund! Wieso würdest du sowas tun?"
Erneut überraschte sie ihn, mit ihrer Wut. So eine Reaktion hätte er ihrerseits nicht erwartet. Natürlich war ihm klar, das Rauchen nicht gerade ein Antörner war - besonders bei einem Mediziner - aber das sie gleich so wütend wurde…? "Äh."
"Nachher bekommst du davon noch Krebs oder so! Selbst wenn nicht, es schadet deiner Gesundheit extrem! "
"…"
"Außerdem stinkt das!"
"…"
"Wenn du rauchst, darfst du mich nicht küssen."
"…Küssen?" Shizuos Gesichtsausdruck wechselte von unwohl zu komplett baff.
Die Fee stieß empört Luft aus der Nase und verschränkte die Arme, den Blick zur Seite gerichtet. "Was denn sonst, wir daten schließlich. Oder hast du das etwa schon vergessen?"
Perplex starrte er sie an. Ja gut, sie dateten, da hatte sie recht. Aber irgendwie… hatte er noch nie wirklich daran gedacht, sie zu küssen. In seinem Kopf gingen momentan andere Dinge vor sich. Zum Beispiel hatte er mit der Sorge zu kämpfen, sie zu verletzen - das war eindeutig wichtiger als küssen. Was hätte er schon davon, wenn er sie aus versehen zerquetschte oder so? Anstatt noch irgendwas darauf zu entgegnen steckte er einfach das Feuerzeug wieder ein und ließ die Zigarette unangezündet im Mundwinkel ruhen. Mit einem Seufzer fiel er zurück ins Gras, die Augen auf die immer noch beleidigte Hana gerichtet. Langsam drehte sie sich ihm wieder zu und konnte bei seinem immer noch verdatterten Ausdruck nicht anders als zu grinsen. Neckend stieß sie ihm in die Seite, bevor sie sich ebenfalls zurück ins Grün legte und sich an ihn kuschelte, was noch einen Seufzer seitens Shizuo erntete.  
…war das tatsächlich ein roter Schimmer auf Shizuos Wangen…?
Mit der Zeit wurde es immer dunkler. Der Löwe richtete sich wieder auf und nach einiger Zeit auch eine verwunderte Hana. "Ist etwas?" Er zeigte mit seinem Kinn zum Himmel, wo die Sonne kaum noch zusehen war, dann stand er auf. Natürlich, ein Gentleman wie er war, streckte er ihr eine Hand entgegen, um sie hochzuziehen. Und natürlich wurde diese auch entgegen genommen. Als er ihr hoch half flog sie förmlich durch die Luft, was einen erschrecktes "Huch!" auslöste. Nachdem ein nervöser Shizuo sie auffing und sich daraufhin entschuldigte, herrschte für einen Moment peinliche Stille. Bis zwei  Mägen anfingen laut zu knurren. "Wollen wir noch etwas essen?"
"Hmm~ ne. Ich mache mir lieber selbst etwas." Winkte die Blonde ab und blickte zu ihm auf. "Willst du auch?"
Eigentlich würde er das liebend gerne, trotzdem schüttelte er ablehnend den Kopf.
"Abgemacht! Morgen mache ich uns Bento." Meinte sie mit einem enthusiastischen Grinsen, bei dem sich Shizuo anschloss. Jetzt hätte er ja protestiert, sie solle sich nicht so viel abmühen, aber… Sie würde ihm Bento machen! Ah~ Ein Traum wird wahr! Wie immer brachte er sie bis zur Haustür, wo sie sich winkend verabschiedete. In Hochlaune begab der Löwe sich dann ebenfalls nachhause.
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1645
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Leona am Do Jun 11, 2015 10:08 pm

Bevor der Phoenix allerdings daran denken konnte, ins Bett zu gehen, erstarrte sie und blickte langsam zum Kleiderhaken.
Fuck. Fuck. Fuck! FUCK! IHRE JACKE! SIE HATTE SIE LIEGENGELASSEN!
"Ohhh nein, nein, nein, nein!!" fluchte sie.
"So ein verdammter scheiß Mist aber auch!" sie wirbelte herum, stampfte ins Bad und zog sich ihre Klamotten an. Mit Schuhen und dem Schlüssel bewaffnet lief die Schwarzhaarige stur zum Aufzug und fuhr zum Ausgang hinunter, welchen sie rasch hinter sich ließ und in Richtung Park stapfte. Um Mitternacht. Ja, sie war stur. Außerdem ging es um ihre geliebte Lederjacke! Die wundervolle, kurze, praktische Jacke mit unzähligen Taschen! Sie musste noch auf der Wiese liegen. Sie musste. Sie MUSSTE einfach!
Der Marsch in den Park dauerte eine Viertelstunde. Angekommen begab sich das Mädchen zielstrebig zu der Wiese, von der sie sich sicher war, dass es dieselbe war, auf welcher sie ihre Jacke hatte liegen lassen - aber dort lag nichts. Vielleicht war es doch eine andere Wiese gewesen? Oder die Jacke wurde in die Büsche geworfen? Auf einen Baum? Irgendwo?!
Um halb zwei Nachts hatte sie den gesamten Park auf den Kopf gestellt, zumindest, soweit es ihr möglich war. Frustriert und äußerst genervt von ihrer eigenen Schusseligkeit musste Leo sich geschlagen geben und zurück ins Hotel laufen. Ihre schöne Jacke! Weg! Na toll! Glücklicherweise ließ sie nie irgendetwas in ihren Taschen ...
Um zwei Uhr morgens ließ die Grünäugige sich mit einem lauten Seufzer ins Bett fallen. Gab es noch irgendwo Fundbüros? Ach Quatsch. Wer würde eine Jacke ohne Inhalt denn irgendwo abgeben. Die Taschen waren nun einmal der Sicherheit wegen leer. Sie musste sich wohl eingestehen, dass sie es geschafft hatte, ihre verdammte Lieblingsjacke zu verlieren.
"Immerhin hab ich nen Regenschirm..." brummelte sie vor sich hin, während sie sich in ihre Decke einkuschelte und auf den Schlaf wartete.

Wach wurde sie pünktlich um zehn Uhr. Immer noch etwas deprimiert stand sie auf, um sich Frühstück zu machen. Sie könnte sich den Park noch einmal ansehen ... Jetzt, wo es hell war. Es wurmte sie unglaublich, dass sie ihre Jacke verloren hatte! Wieso passierte sowas immer ihr! Resigniert seufzte sie. Nach dem Frühstück würde sie noch einmal loslaufen und ihre Jacke suchen. Wenn sie diese dann nicht fand - tja, dann war sie weg.
Viel Hoffnung machte sich der Phoenix nicht mehr, aber sie lief nichts desto trotz noch einmal durch den gesamten Park, während sie diesen genau unter die Lupe nahm.
Nichts. Natürlich.
Die schöne Jacke!! Sie war nicht zu dick, ließ aber auch eventuelle Kälte nicht an Leos Haut! Verdammt! Gerade diese Jacke musste sie verlieren! Leo war dank ihrer Fähigkeiten zwar hohen Temperaturen gegenüber unempfindlich, kältere aber machten ihr ein wenig früher zu schaffen, als normalen Menschen. Und jetzt sollte sie ohne Jacke in den Rummel? Nun gut, sie hatte selbstverständlich auch andere Jacken, aber diese waren für die Jahreszeit zu dick und außerdem war sie, wie bereits erwähnt, ziemlich stur.
Schmollend ging Leo ins Hotel zurück und schmiss sich dann vor den Laptop. Sie könnte eigentlich mal wieder in dem Chatroom der Dollars vorbeischauen.

»»Kyla hat den Chatroom betreten

< Kyla > »Hi ihr!«
< Setton > »Hallo Kyla!\(⌒▽⌒)«
< Kanra > »GUTEN MOOOOOORGEN NEUANKÖMMLING!♪«
< Kyla > »(*・ω・)ノ«
< Bakyura > »HALLOOO! Aufpassen, Newbie, Kanra ist online!«
< Kanra > »Manno! Ernsthaft, Bakyura? (; ̄Д ̄)«
< Bakyura > »Ich lass die Neue doch nicht ins offene Messer laufen!«
< Kyla > »Danke, danke, aber schlimmer kann's gerade kaum werden bei mir (>﹏<)«
< Setton > »Was ist los?«
< Kyla > »Ich bin eine dumme Person. Ich habs geschafft, gestern Abend meine Jacke im Park zu vergessen. MEINE LIEBLINGSJACKE!«
< Kanra > »(⇀‸↼‶)«
< Kyla > »Ich war gestern Nacht noch nachsehen! Aber sie ist weg 。・゚゚*(>д<)*゚゚・。«
< Bakyura > »Aww kann doch mal passieren (ノ_<。)ヾ(´▽`)«
< Setton > »Was verloren gegangen ist, findet seinen Weg auch wieder zurück zu dir. (っ´ω`)ノ(╥ω╥)«
< Kyla > »Das hoffe ich aber ... Meine schöne Jacke(╥﹏╥)«
< Bakyura > »Hey, wie sah sie denn aus?«
< Setton > »Genau, beschreib sie mal, dann halte ich die Augen offen♪«
< Kanra > »Ich auch! ~♪«
< Kyla > »Lederjacke, schwarz, viele Taschen, rech kurz. Das wäre toll, wenn ihr mir Bescheid sagt, wenn ihr sie findet (o^▽^o)«
< Setton > »Kein Problem, gerne doch(⌒ω⌒)«
< Bakyura > »Man kann anderen auch mal einen Gefallen tun ( ゚o⌒)«
< Bakyura > »Richtig, Kanra?«
< Kanra > »( ̄□ ̄」)«

Leo lachte über den augenscheinlichen Streit zwischen Bakyura und Kanra, bis sich ein Privatchat mit letzterem öffnete. Verwundert las sie Kanras Nachricht.

»Hast du die Jacke in Ikebukuro verloren?«

Leo blinzelte. Sollte sie antworten? Ach, was sollte schon groß passieren.

»Ja, wieso, hast du sie gesehen?«
»Mehr noch ~ Ich hab sie gefunden (・ω<)☆«
»WAAAAAAAAAAAS??? ECHT JETZT?!«
»Wieso sollte ich den lügen? ☆«
»☆*:.。.o(≧▽≦)o.。.:*☆«
»Morgen kriegst du sie wieder♫«
»Warte wie das denn?«


Aber er antwortete nicht mehr. Leos Augenbraue hob sich. Was?
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Predawn am Mi Jul 01, 2015 1:08 pm

Nachdem sie sich von Shizuo verabschiedet hatte, kletterte Hana die Stufen zu ihrem Appartement hoch. Ohne Umwege begab sie sich zum Kühlschrank und belegte sich ein, zwei Brote, mit denen sie sich auf Sofa fläzte.  Ein Blick auf die Uhr verriet ihr, dass sie gerade noch Pünktlich für Mikagura war, also schaltete sie den Fernseher ein. Erleichtert durfte sie feststellen, dass sie nur das Intro verpasst hatte. Nomsend und lachend verbrachte sie ihren Abend. Ab in die Dusche und ins Bett hieß es anschließend. Der nächste Tag fing an wie jeder andere. Naja, nicht ganz. Anstatt von nur einem Bento -oder gar keinem- machte sie zwei. Schließlich hatte sie Shizuo eines versprochen, nicht wahr? Ah, aber bei dem Bento für ihn war sie sich absolut nicht sicher, was sie damit machen wollte. Erst arrangierte sie den Reis in Herzform, doch das war… eindeutig zu kitschig. Also formte sie einen Löwen, dem sie ein wütendes Gesicht gab. Kehehe~ hoffentlich gefiel es ihm.
Pfeifend im Hoppserlauf begab sie sich dann zur Uni, wo alles wie immer lief. Bis zur letzten Lesung vor der Mittagspause. »Miss Akari! Haben sie einen Augenblick Zeit für mich?« Ein grau werdender Mann im Kittel winkte sie herüber. Vorhin war jemand im Sekretariat und hat nach den Stundenplänen eures Studiengangs gefragt. Er sagte, ihr wärt Bekannte. Interessiert er sich etwa für ein Medizin Studium?«
»Ich weiß nichts von einem Beka-« Mitten im Satz unterbrach sie sich selbst. Hatte Shizuo etwa nachgefragt? Aber kannte ihren Stundenplan. Leo konnte es auch nicht sein, es handelte such um einen Mann. Shinra? Aber wieso…? Was ging hier vor. Statt dem Professor die Wahrheit zu sagen, beschloss sie, einfach mitzuspielen. Sie würde noch früh genug herausfinden, was hier vor sich ging. »Achso! Ja, er ist mein Cousin und wollte sich mal ein wenig umsehen.« Log sie mit einem breiten Grinsen.
»Tatsächlich? Wie schön. Hoffentlich sehen wir ihn wieder.« Danach verabschiedete sich der Mediziner. Wer zur Hölle gab sich für ihren Bekannten aus? »Hey, Shinra. Warst du heute an meiner Uni? Oder weißt du wer hier war?«
»Nein, ich war heute nirgendwo. Wieso?«
»Irrelevant. Wann feiert ihr die nächste Grillparty?«
»Frag Celty~ ;D«
Das Ganze gefiel ihr ganz und gar nicht. Sie hatte einen sechsten Sinn für sowas. Wortwörtlich. Irgendwann schlimmes würde die nächsten Tage passieren, wenn sie nicht herausfand, wer ihr 'Bekannter' war. Das stand fest. Lange konnte sie nicht mehr darüber nachdenken, dann ein gewisser blonder Riese wartete an einem Laternenpfahl gelehnt auf sie. »Shishi!« Rief sie fröhlich und sprang beinahe in seine Arme, umarmte ihn dann allerdings nur. Dann setzte sie ein schelmisches Grinsen auf und zauberte zwei Brotboxen aus ihrer Tasche. »Tada~!« Gemeinsam suchten sie sich eine Parkbank, auf die sie sich setzten konnten. Freudig wartete Hana auf die Reaktion ihres Sitznachbars. »Soll das… ein Löwe sein?«
»Ja!«
»…« Er konnte nicht anders, als breit zu grinsen. Da hatte er sein Bento. Ohne eine Millionen Herzen, aber mit Löwe. Passend zu seinem Spitznamen. Es war süß… Ohne weiter zu zögern stürzte er sich auf sein löwiges Mittagessen. Und es SCHMECKTE! SO LECKER. Hana war froh darüber, dass er sich so freute. Hatte er sich jemals so sehr gefreut? Ihr Bento erschien ihm ja fast wie das Geschenk Gottes. Nun ja. Jedem das Seine. Während sie ihres aß, spielte sie mit dem Gedanken, Shizuo von dem 'Bekannten' zu erzählen. Der würde sicherlich denken, es wäre Izaya. Wobei das gar nicht mal so undenkbar wäre. Nur… naja. Irgendwie glaube sie noch nicht daran, auch wenn es passen würde. Aber warum so offensichtlich? Argh, wenn es Bitchzaya Izaya war, dann wäre sie am Arsch. Halp.
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1645
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* STALKZAYA xD

Beitrag von Leona am Fr Jul 17, 2015 7:36 pm

Wie erwartet. Sie hatte genauso reagiert, wie er es vermutet hatte. Sie sagte nichts. Er grinste. Oh, vielleicht wäre es für ihr eigenes Wohl besser gewesen, hätte sie Shizu-chan von dem angeblichen "Bekannten" in Kenntnis gesetzt. Dieser hätte ihn natürlich auf der Stelle verdächtigt. Obwohl - ob das nun so ein Beinbruch für ihn wäre ... agieren konnte er trotzdem. Er wendete sich von den Turteltauben ab und lief die Straße hinunter, während er Namie den Stundenplan des auserkorenen Zieles zukommen ließ. Er freute sich über den angehobenen Schwierigkeitsgrad, schließlich durfte niemand, der etwas mit der Fee zutun hatte, allzu viel mitbekommen. Würde alles nach Plan verlaufen, schlug er zwei Fliegen mit einer Klappe. Er konnte Shizu-chans Selbstbewusstsein, was diese Fee anging, in die Tiefe reißen und im gleichen Zug den Feuervogel auf seine Seite ziehen. Er hatte bereits bemerkt, wie viel die Mädchen einander bedeuteten. Selbstverständlich machte er sich das zu Nutze. Dass Hana im Untergrund arbeitete, spielte ihm nur in die Hände. Er musste nicht einmal einen konkreten Sündenbock finden! Sie brauchte bloß zu glauben, sie habe sich mit der Heilung eines Handlangers einen mächtigen Feind gemacht. Oder aber man konnte es auf ihre Existenz selbst zurückführen. Eine heilende Fee konnte man nun einmal gut gebrauchen. Der dritte Grund war durch ihre Beziehung zu Shizu-chan gegeben. Sein Handy vibrierte und kündigte somit Namies Antwort an. Der Informant überflog den Text, bevor er ihn löschte. Sehr schön, so weit, so gut. Er kontaktierte noch einige Personen, dann sah er, wie Shizu-chan und die blonde, kleine Zielscheibe an seiner Hand den Park verließen. Er wartete ein Weilchen, dann folgte er ihnen. Eigentlich würde er das Beschatten nicht selbst übernehmen. Dafür hatte er schließlich Leute. Allerdings kannte er Shizu-chans Scharfsinnigkeit, wenn es um Spione ging. Ach wirklich, Stalkzaya? Woher das denn? xD Es wäre mehr als unvorteilhaft, würde er bemerken, dass sie beobachtet wurden. Deswegen übernahm er diesen Teil lieber selbst. Nicht lang, nur, bis er wusste, was sie zutun pflegten. Aber es war seit drei Tagen immer dasselbe gewesen. Sie trafen sich, verbrachten den Tag im Park oder aßen irgendwo und letztendlich brachte der Hüne den Zwerg bis vor die Haustür. Was denn? Ich bitte euch, natürlich wusste Izaya unglaublich schnell, wo die Fee wohnte. Wenn man sich ein wenig reinhang, dann fand man alles heraus, was man brauchte. Sie hielt es ja nicht einmal geheim. Ziemlich unvorsichtig. Sie war zwar erst ein Anfänger, was den Untergrund anging, aber bitte. Sie ging mit Shizuo Heiwajima. Das reichte, um Feinde zu haben. Wer viele Feinde hatte, brauchte nun einmal einen Unterschlupf. Der Grund, wieso er selbst drei Appartements besaß. Aber gut, vielleicht würde sie noch lernen. Wenn sie so lange heile blieb. Er musste leise kichern. Natürlich war es nicht miteingeplant, sie sehr schwer zu verletzen, oder gar zu töten, aber man konnte nie wissen, was ihr sonst noch widerfuhr. Izaya blieb an der Biegung stehen, und sah dem ungleichen Paar einige Zeit lang nach. Sie gingen schon wieder in diese Richtung. Ein Blick auf sein Smartphone zeigte allerdings, dass er sich auf den Weg machen musste. Schließlich hatte er noch eine Verabredung, die versprach, interessant zu werden. Er begab sich also in sein Arbeits-Appartement, in welchem Namie bereits an einem der Bildschirme saß, und schnappte sich die Lederjacke, die am Kleiderhaken hing.
"Wie sieht's aus, Namie?" die langhaarige Frau sah sich nicht einmal nach ihm um.
"Dein Plan geht auf. Zumindest bis jetzt." das altbekannte Grinsen säumte das Gesicht des Braunäugigen, als er das hörte.
"Na, wenn das mal keine guten Neuigkeiten sind. Du informierst mich, wenn etwas aus den Fugen gerät."
"Mhh. Viel Glück bei deinem Date."
Wow. Nicht einmal er selbst hätte ein Wort so abwertend klingen lassen können, wie Namie Yagiri.
"Vielen lieben Daaank!~" Gut gelaunt verließ der Schwarzhaarige das Appartement erneut, die Jacke über die Schulter geworfen. Er war etwas früher an der Kreuzung, als er dachte, aber das machte nichts. Wie sich herausstellte, war Leona, oder eher »Kyla«, pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk. Oder war sie das ausnahmsweise? Wer wusste das schon. Als sie fast bei ihm angelangt war, nahm er die Jacke von seiner Schulter und hielt sie ihr gut erkennbar entgegen. Die grünen Augen des Phoenix begannen, zu leuchten, wie die eines Welpen, wenn man ihm ein Leckerchen anbietet. Die letzten Meter sprang sie fast schon auf ihn zu und nahm die Jacke entgegen.
"Meine Jacke!" freute sie sich.
"Du solltest deine Sachen nicht mitten in einem Park liegen lassen, Kyla." kurz wurde ihr Blick hart, dann schüttelte sie ihre momentanen Gedanken ab und antwortete:
"Ich werde daran denken, Kanra." Izaya grinste (mal wieder).
"Nun denn, können wir? Der Zug kommt in einer halben Stunde." Leona nickte und lief neben dem Informanten her, in Richtung Bahnhof.
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 227
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Story

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten