Alternate UNIverse

Nach unten

* Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am So Mai 10, 2015 7:16 pm

Unicorns, bitchezzzz
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Mi Mai 13, 2015 10:52 pm

-Gegenwart, Diesseits-


Es war nicht ihr erster Spaziergang im abendlichen Wald. Leona Parker mochte es, wenn die letzten Strahlen der Sonne durch den leichten Nebel schienen, und diesen zum Leuchten brachten. Das hatte immer so etwas fantasymäßiges. Sie atmete tief die frische Luft ein. Sie war lange nicht mehr spazieren... und schon gar nicht so lang. Sie lief zwar erst seit einer halben Stunde, aber durch die Schule hatte sie nie wirklich Zeit für sich gehabt in den letzten Wochen. So ein gemütlicher Abend tat ihr wirklich gut.
Sie lief noch länger durch den leichten Nebel, passierte Felder und Lichtungen, dann wieder Wald. Sie liebte diese Ecke.
Leo beschloss, ein wenig an dieser Stelle zu bleiben. Es war eine Waldschneise, der Weg selbst durch einen Rasenstreifen in zwei Teile geteilt. Hier glühte der Nebel außerdem besonders schön.
Die Temperaturen fielen ein wenig ab, je weiter die Sonne sank, weshalb die Schwarzhaarige den Reißverschluss ihrer Lederjacke zuzog. Sie hatte ihr Telefon für den ganzen Weg ruhig gestellt, damit sich nicht gestört wurde, jetzt jedoch zog sie es hervor. Sie ignorierte die Nachrichten und öffnete ihre Kamera. Sie war nicht so gut wie es zum Beispiel eine Spiegelreflexkamera wäre, aber glücklicherweise ausreichend, um die Schönheit der Landschaft festzuhalten. Das grünäugige Mädchen ließ sich im Schneidersitz auf dem Boden nieder und betrachtete das Bild kurz. Auf dem Foto jedoch fiel ihr etwas auf. Was war denn das? Eine Silhouette war im Neben hinter einem Baum zu sehen. Aber nicht die eines Menschen, sondern die eines Tieres. Ein ... Pferd? Es sah aus, wie ein Pferd. Allerdings war es furchtbar verschwommen. Verwirrt sah das Mädchen auf. Das Licht war weniger geworden, der Nebel leuchtete nicht mehr ganz so stark. Aber sie sah nichts. Absolut gar nichts. Auf dem Foto jedoch war es trotzdem zu sehen. Leona schüttelte den Kopf. Unfug. Wieso sollte ein Pferd hier frei herumlaufen? War es aus dem Stall ausgebüxt? Aber dann hätte sie das Tier doch vorher bemerkt. Es konnte ja nicht kurz vor dem Foto aufgetaucht, und dann wieder verschwunden sein.
Trotzdem verglich das Mädchen das Bild auf ihrem Smartphone wiederholt mit der immer dunkler werdenden Wirklichkeit. Der Nebel nahm ebenfalls zu. Sie erhob sich. Das ließ sie nicht in Ruhe ... wenn dort tatsächlich ein Pferd gewesen war, würde man dann nicht irgendetwas sehen? Zerdrücktes Gras vielleicht? Aufgewühlte Erde? Irgendwas? Mit großen Schritten näherte die Schwarzhaarige sich dem Baum, der am Rand des Weges stand und umrundete ihn mehrmals. Sie versuchte auch, durch den dichter werdenden Nebel zu schielen, aber sie sah nichts. Kein einziges Tier. Nicht einmal ein Kaninchen. Wurde sie jetzt verrückt? Das musste der Stress sein. Sie sah nochmal auf ihr Handy. Die Silhouette aber war da! Sie erkannte Hufen und eine wehende Mähne. Es musste ein Pferd sein!
Allerdings entdeckte sie noch etwas. Die Uhrzeit.
"Ach Gott. Ich muss gehen..." Murmelte sie. Es würde sonst viel zu dunkel werden, da ja auch noch Nebel herrschte, der nicht die geringsten Anstalten machte, sich zu verziehen. Nach einem letzten Blick ließ sie also kopfschüttelnd von dem Baum ab und lief den Weg weiter geradeaus in den Wald hinein. Selbstverständlich war es hier drinnen schon wesentlich dunkler, aber noch konnte sie sehen. Sie vergrub die Hände in den Taschen und folgte dem Feldweg tiefer in den Wald hinein.
Hinter sich vernahm sie ein Knacken. Sie stockte, dann schnellte sie herum. Nichts. Rein gar nichts. Leona atmete erleichtert aus, dann drehte sie um und lief weiter. Aber lange blieb es nicht ruhig. Nun hörte sie ein leises Reißen, wie von trockener Erde. Sie blieb stehen und sah vorsichtig über ihre Schulter. Wieder nichts. Wurde sie jetzt noch paranoid?! Seufzend lief sie weiter, energischen Schrittes diesmal.
Verfolgt kam sie sich jedoch immer noch vor. Das reißende Geräusch der Erde wiederholte sich, wieder und wieder, bis sie sich sicher war, dass sie nicht an Wahnvorstellungen litt. Die Sonne war bereits untergegangen und so stand sie nun mitten im Wald, getaucht in Zwielicht, allein. Nun ja, laut dem Geräusch nicht wirklich allein. Mittlerweile war sie sauer. Die Grünäugige wirbelte herum und erhob ihre Stimme.
"Okay, wer oder was auch immer gerade hinter mir ist, sei nicht so feige und zeig dich gefälligst, oder lass mich in Frieden!" keifte sie. Vielleicht nicht gerade das Schlaueste, so alleine im Wald, aber sie war nun einmal stur. Die Erde vor ihr bekam Risse. Von der Tatsache erschrocken, dass tatsächlich eine Reaktion stattfand, trat sie schnell drei Schritte zurück und starrte unbewegt und mit weit geöffneten Augen auf den Flecken Erde, der mehr und mehr Risse bekam, bis er schließlich aufsprang und ein Tier hinausließ. Es kletterte rasch und geschickt aus dem Erdloch, welches sich sofort nachdem das Tier sich befreit hatte spurlos verschloss. Leona reichte dem schwarzen Wesen gerade einmal bis zur Schulter. Was imposant an dieser Erscheinung war, war jedoch nicht etwa die Größe. Nein. Es war das hell glänzende, im Kontrast zum Fell stehende, spitze Horn auf der Stirn des Vierbeiners. Im Zwielicht schien es geradezu zu glühen. Leo rieb sich die Augen. Einmal. Zweimal. Nein, das schwarze Einhorn war immer noch da, genau vor ihrer Nase.
Tja. Da hatte sie ihr Pferd.
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Sa Mai 16, 2015 2:01 pm

Tiefen entspannt hockte ein gewisses Mädchen namens Predawn vor ihrem Computer. Was se da machte? Anime gucken! Draußen wurde es langsam aber sicher dunkler, aber darauf achtete sie nicht. Nur irgendwie… Irgendwie überkam sie das Gefühl, beobachtet zu werden. Irgendwer oder Irgendwas war da draußen und beobachtet sie. Da war sie sich sicher. Naja, nicht wirklich. Sie hatte immer das Gefühl beobachtet zu werden, wenn es draußen dunkel wurde. Also ließ sie einfach die Rolladen runter. Im Unwissen, dass sie tatsächlich beobachtet wurde. Von einem weißen, fliegenden etwas. Jetzt, wo sie die Rolladen unten hatte, war es verdammt dunkel in ihrem Zimmer, also stand sie auf um das Licht anzuschalten, wurde jedoch von einem schnaubenden Geräusch erschreckt. Schnauben? Guckt mein Bro jetzt Spirit der wilde Mustang oder was? Unbeirrt setzt sie sich wieder und guckte weiter Anime.
Da war wieder dieses Geräusch. Es hörte sich verdammt nochmal so an, als würde sich die Quelle dessen genau vor ihrem Fenster befinden. Und das war irgendwie gruselig. Also hob sie die Rollade ein Stück an und-- Äh… Hatte sie Halluzinationen? War das da wirklich ein Einhorn? MIT FLÜGELN? War sie im sitzen eingeschlafen und träumte? Aber sie konnte im sitzen nicht schlafen. Was zur Hölle sollte das also? Das weiße Pony benutzte sein pechschwarzes Horn dazu, um die Rollade von Selbst anzuheben. Mensch, öffne das Fenster. Befahl ihr eine feste Stimme im Kopf. »Ääääh, ja. Ich glaube du passt da nicht durch.« Sagte sie laut, woraufhin das Pony wütend grunzte. Dann lass mich durch die Tür hinein, Mensch!
»Ja. Nein. Wie wär's, wenn ich einfach rausgehe.«
Guter Einfall.
»Brilliant wie eh und je~« Mit den Worten sprintete sie die Treppe hinunter und zur Terrassentür hinaus, wo dann tatsächlich ein behorntes und geflügeltes, weißes Pony auf sie wartete. Das Tier reichte ihr gerade mal bis zur Schulter. Wenn überhaupt. Mein Name lautet Dies. Du, Menschenkind, bist auserwählt die Welt zu retten.
»Kind, ja? Welt retten? Aaaalles klar. Ich bin dann mal früh im Bett.« Das war wohl ein schlechter Scherz. Gut, sie konnte sich damit abfinden, dass hier gerade ein reales Fantasie Wesen vor ihr präsentierte, aber die Welt retten? Vor was? Und wieso war sie auserwählt? Was zur Hölle ging hier vor?
Du kannst nicht gehen! Du muss mit mir kommen!
»Frag mich morgen nochmal, wenn du dann immer noch existierst.«
Abgemacht.
»Was? Das war jetzt irgendwie… einfach.«
Anders kann man euch minderbemittelten Wesen sowieso nicht überzeugen.
»Was.«
Hast mich schon gehört, niederes Wesen.
»NIEDERES Wesen? Ich glaube fast, du bist NIEDRIGER als ich.«
Oh nein, bitte keine Wortwitze… Nicht wieder eine von der Sorte… ugh«
»Wir sehen uns dann morgen, nicht wahr?«
Das Pony antwortete nicht, es flog einfach davon. Smooth. Ob das jetzt alles wirklich real war, würde sich noch früh genug herausstellen. Hatte man sie auf Droge gesetzt oder so? Ohne Scheiß, das ist doch nicht normal.

Dachte, die tauchen dann morgen (irrtümlicher weise) in der Schule auf, lelelel
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Sa Mai 16, 2015 7:40 pm

Sie drehte sich um, atmete tief durch und drehte sich zurück. Es starrte sie immer noch an. Leo blinzelte noch einmal. Das Einhorn ahmte mit dem Kopf die Bewegung des Augenrollens nach, die Ohren hingen gelangweilt herab.
"Ich werd bekloppt oder?" Sagte Leo dann.
Wenn du meinst. Hörte sie eine Stimme in ihrem Kopf.
"Oh wow, wie aufbauend." murmelte sie sarkastisch. Dann drehte sie sich wieder um.
"Ich geh dann mal." meinte sie und lief schnellen Schrittes los.
Was glaubst du, wo du hingehst, Mensch?!
"Nachhause!" keifte sie schlecht gelaunt. Selbst Fantasieerscheinungen keiften sie an. Das gibts doch nicht!
Diesmal vernahm sie kein Geräusch, als das Einhorn hinter ihr die Erde nutzte, um sich kraftvoller abstoßen zu können, es landete nur plötzlich vor ihr.
"WUAH!" schrie sie auf und stolperte zurück.
"HEY!"
Wag es nicht, mich wie deinesgleichen zu behandeln!
Leo knurrte und versuchte störrisch, von dem Tier wegzukommen, auch, wenn es ständig vor ihr landete. Irgendwann im Gestrüpp hatte sie die Schnauze voll und blieb stehen.
Hör mir endlich zu, niedere Kreatur! Sprach der Dunkle, mit fest angelegten Ohren
Niedere Kreatur?! Also, jetzt war es aber gut!
"Okay, jetzt hör mir mal zu! Ich habe keine Ahnung wer du bist, und warum du hier bist und ob ich dich mir einbilde oder nicht, aber so redest du nicht mit mir! Horn oder nicht! Du bist schließlich MIR gefolgt, und nicht andersherum!"  Die Ohren des großen Tieres stellten sich wieder ein wenig auf.
Wenigstens weißt du, wie man kontert. Du bildest dir nichts ein, ich heiße Nox und ich bin hier, weil du auserwählt bist, die Welt zu retten.
"... Wie bitte was?!"
Muss ich mich wiederholen?!
"Die Welt retten? Ich? Auserwählt? Bitte WAS?!"
Du hast mich schon verstanden, Idiotin.
"Okay, how about no!" Leona versuchte, sich an dem Pferd vorbeizudrängeln, er machte es ihr aber unmöglich. Schließlich gab sie auf und drehte sich frustriert wieder dem Einhorn zu.
"Also ich glaube ja, man hat mich auf Droge gestellt! Welt retten! Ja wahrscheinlich!" Wieder diese Augenroll-Kopfbewegung.
Ich habe dir gerade eben gesagt, dass du dir nichts einbildest!
"Das würdest du in meiner Fantasie auch sagen!"
Also gibst du zu, dass das real ist?
"Das hab ich nie gesagt!"
Das hast du mit deinen Worten gerade eben bestätigt!
"Verdreht mir nicht die Worte im Mund!"
Das habe ich nicht getan!
"Du weißt, wie ich das meine!"
Du drückst dich viel zu umständlich aus!
"Ach, du kannst mich mal!"
Du mich auch!
"Schön!"
Schön!
Die beiden Streithähne sahen sich kurz wütend an, dann ergriff Nox wieder das Wort.
Von der ganzen Geschichte befreien tut dich das aber nicht. Leona seufzte laut und wütend, dann raufte sie sich die schwarzen Wellen und sah ins pechschwarze Blätterdach hinauf. Es war dunkel geworden. Extrem dunkel. Sie hatte nicht einmal bemerkt, dass man von ihrem Gegenüber nur noch das schneeweiße Horn erahnen konnte. Ugh und ihr Nachhauseweg dauerte noch eine halbe Stunde zu Fuß.
Okay. Fokus bewahren! Leona wusste ganz sicher, dass sie nichts getrunken hatte (sie mochte Alkohol sowieso nicht besonders) und irgendetwas genommen schon gar nicht. Alles, was sie heute gegessen hatte, konnte unmöglich irgendwelche Halluzinationen hervorrufen. Und für einen Traum war ihr zu kalt.
"Okay. Schön. Auserwählte. Tolles Zeug. Und jetzt?"
Na das hat ja lange gedauert. Akzeptiert?
"Mehr oder weniger."
Gut genug. Jetzt müssen wir beide auf Dies' Wahl warten. Sei morgen einfach wieder genau hier.
"Okaaay ... wer auch immer Dies ist."
Das erfährst du auch noch. Sei nicht so ungeduldig, Mensch.
"Ich habe auch einen Namen!"
Wärst du dann so freundlich, ihn mir zu verraten?
Es gab eine Sache, die Leo an diesem Einhorn mochte. Es war. Verdammt. Noch mal. Sarkastisch. Und es versteckte diese Tatsache nicht ein bisschen. Sarkasmus schreckte eine Vielzahl von Leuten ab, aber Leo fand es genial, wenn der Gegenüber genauso sarkastisch war, wie sie selbst.
"Leona."
Schön, Mensch. Sei also morgen wieder hier. Sobald du da bist, sagst du meinen Namen, ich höre dich.
"Ich habe immer noch einen Namen."
Ich habe ihn gehört.
"Wärst du so freundlich, mich bei diesem zu nennen?!"
Pff. Mal sehen. Jetzt lauf los. Ich will auch allmählich meine Ruhe haben.
"Na schön. Pferd. Dann bis morgen."
Nox hatte sich mittlerweile umgedreht, sah aber nach ihrem Satz wieder über die Schulter zurück.
Gut gekontert. Schwupp! Schon verschwand er im Erdreich. Wobei das Horn erst einmal anfing zu glühen. Als das Pferd verschwunden war, schüttelte Leo den Kopf.
"Leuchtet bestimmt wegen irgend einer komischen Magie oder so." Sie wollte weiterlaufen, da fiel ihr etwas auf. Während sie versucht hatte, vor Nox zu flüchten, hatte sie ja den Weg verlassen. Sie hatte keinen blassen Schimmer mehr, wo dieser war, und mit dem Licht ihres Handys sah sie auch nicht viel mehr.
"Ja geil." brummte sie verstimmt, dann lief sie aus Sturheit trotzdem los - natürlich in die falsche Richtung. Gut, das mit der Orientierung wollte sie ja sowieso noch üben, nicht wahr? Das Gestrüpp nahm nicht wirklich ein Ende, und ihr Handy zeigte ihr, dass es bereits 21:30 Uhr war. Ja geil.
"Maaah ALLES SCHEISSEE!" schrie sie auf. Sie verschränkte trotzig ihre Arme. Nein. Nö! Er hatte zwar gesagt, er würde sie hören, aber nein! Das ließ ihr Stolz nicht zu! Sie würde dieses Tier nicht rufen! Nee!
Also stand sie nun dort, um halb Zehn abends, im stockdunklen Wald, mitten im Geflecht. Überhaupt kein Horrorfilmszenario, nein! Und zu allem Überfluss war sie wegen einigen unpassierbaren Stellen gezwungen gewesen, abzubiegen, und natürlich hatte sie sich nicht gemerkt, wo und wie oft. Also war zurücklaufen keine Option. Super.
"GG Leona Parker, GG." sagte sie sarkastisch zu sich selbst. Einige Meter lief sie noch vorwärts, aber nichts als Bäume und Gestrüpp erwarteten sie. Um 22:00 Uhr schließlich musste sie sich ihre Niederlage eingestehen. Ihre Eltern hatten Nachtschicht, waren also lange weg und niemand würde sie suchen kommen können. Außer eben der Vierbeiner, mit dem sie sich gleich zu Beginn gezofft hatte. Oh man, was für eine Niederlage. Sie würde die nächsten 24 Stunden schlechte Laune haben.
"So eine verdammte Scheiße. Wieso immer ich." brummelte sie, dann schaltete sie die Taschenlampe an ihrem Handy aus, welches sie bis zu 9% Akku mit der Wanderung heruntergequält hatte.
"Ey ... Nox." Sie wartete eine Weile. Keine Reaktion. Arsch.
"Nox!" Sie hoffte inständig, dass sie nicht noch einmal rufen musste. Aber wieder keine Reaktion. Bis auf eine durchs Unterholz huschende Maus.
"NOX VERDAMMT NOCH MAL!" Endlich, ENDLICH tat sich etwas. Wow. sie hatte nicht gewusst, dass sie sich jemals über ein Geräusch von reißender Erde und einem weißen Glühen inmitten eines düsteren Waldes freuen würde.
Ist das dein Ernst?! Bis zum nächsten Tag dauert es noch etwas! Frustriert warf die Schülerin ihre Arme in die Luft.
"Ja sorry, du Model, ich hab mich halt verlaufen!"
Du bist ziemlich beschränkt, oder?
"Bin ich nicht du Arsch, ich hab nur null Orientierungsvermögen!"
Das ist Schade.
"Könntest du mir bitte mal helfen?!"
Dem Sarkasmus sei Dank. Sonst wäre ihr das nie über die Lippen gekommen.
Wieso denn? Ist doch witzig.
"Sei nicht so ein Mongo!"
Selbst Schuld, nicht wahr?
Sie verengte ihre Augen zu Schlitzen.
"Ja. Schön. Wäre ich mal nicht abgehauen, richtig? Ich brauch trotzdem mal Hilfe!"
Von mir aus.
Das Glühen des Hornes nahm zu, sodass Leo jetzt den Boden unter sich und das Tier vor sich genau erkennen konnte.
Lauf mir nach. Er setzte sich in Bewegung. Schnell. Zu schnell für Leo, um durch die Flechten hinterherzukommen.
"Mach mal langsam da, ich hab nur zwei Beine!" Ein genervtes Schauben. Dann setzte Nox betont langsam einen Huf vor den anderen. Leo knurrte wütend und begab sich neben das Pferd, die Arme beleidigt vor der Brust verschränkt.
Das Menschen auch so unglaublich langsam sein müssen. Ihr verbringt doch euer ganzes Leben mit laufen!
"Wir haben Fahrräder und Autos und den öffentlichen Verkehr, wir laufen nicht von einer Stadt in die andere."
Trotzdem.
"Du könntest mich auch einfach tragen, wenn es dir zu langsam geht!"
Es muss schon einiges passieren, bevor ich dich auf meinen Rücken lasse!
"Dann hör auf, dich zu beschweren!"
Ich kann auch einfach gehen.
Wütend schaufte Leona. Das Problem war, dass sie momentan ohne das Leuchtehorn aufgeschmissen wäre. Also hielt sie Klappe.
Sie hielt sogar die Klappe, als ihre Füße anfingen, zu schmerzen. Wie weit war sie denn in den Wald hineingelaufen?!
Das Licht des Hornes verblasste urplötzlich. Verwirrt sah Leo auf das mittlerweile stehengebliebene Einhorn. Erklärend hob er das Gestrüpp vor ihr mit dem Horn an. Der Spielplatz! Den kannte sie! Ab hier waren es nur noch zehn Minuten zu Fuß! Allerdings war dieser besetzt. Mit saufenden Typen. Ja geil.
"Fml." seufzte sie.
Weißt du endlich den Weg? Oh. Äh. Ja. Da ging sie garantiert nicht alleine vorbei.
"Ääähhh." Ein Ohr des Tieres zuckte. Es hatte irgendwie die gleiche Wirkung, wie ein Augenbrauenheben.
"Ja gut, ne?" Die Augenrollen-Kopfbewegung.
Ich glaub das nicht. Hörte sie die genervte Stimme Nox'.
Du weißt ganz genau, wo es langgeht. Selbst ich weiß, wo es langgeht.
"Warte, warte, warte, woher weißt du, wo ich wohne?!"
Meinst du, auserwählt wird man nach Zufallsprinzip?!
Ja geil. Nox stampfte mit dem Huf auf, und die Erde riss wieder auseinander. Ohne zu Zögern lief das gehornte Pferd in den Tunnel hinein. Leo starrte nur ungläubig darauf.
Bewegst du dich endlich?!
"Jaja!"
Nun lief sie zügig hinterher. In dem Erdtunnel schien es durchgehend geradeaus zu gehen. Leona hatte keine Ahnung, wo zum Teufel sie sich befand, bis es aufwärts ging, und die Decke sich öffnete. Hinter dem Tunnel wartete ihre Haustür. Ungläubig blinzelte sie.
"Holy."
Na los, verzieh dich. Der war ja immer noch schlecht drauf.
"Jaja. Bitch. Danke trotzdem."
Was auch immer. Komm morgen nur wieder zum Wald, und vergiss das nicht!
"So blöd bin ich nicht, dass ich ein verdammtes Einhorn vergesse!"
Wer weiß?
Nox drehte um und der Tunnel schloss sich, noch bevor Leo die Chance hatte, zu kontern.
"Bitch." keifte sie, dann machte sie, dass die ins Haus, unter die Dusche und verdammt noch mal ins Bett kam.
Sie musste morgen schließlich in die Schule.
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Mi Mai 20, 2015 9:50 am

Es war zwar noch relativ früh, aber nachdem sie mit einem Einhorn-Pegasus Dingsbums geredet hatte, war sie fertig mit der Welt. Wortwörtlich. Insgeheim zweifelte sie an ihrer geistigen Gesundheit. Viel drüber nachdenken tat sie darüber dann aber auch nicht. Warum sollte sie? Es würde sich alles von selbst ergeben, da war sie sich sicher. Und wenn es sich nicht ergab, war das auch okay. Dann war das eben so. Also schmiss sie sich ins Bett, träumte von Einhörnern und wachte am nächsten Morgen auf.
Ah~ Sie streckte sich und stand mit einem Satz vor ihrem Bett. Von wegen langsam aufrichten. Ihr Kreislauf war stabil genug. Oder auch nicht? Schließlich hatte sie gestern ein fliegendes Einhorn gesehen. Sollte sie zum Arzt gehen? Naaah. Wer weiß, vielleicht taucht das Vieh heute ja doch nochmal auf. Dann hatte sie keine Ausrede mehr. Entweder Einhörner existierten wirklich oooooder sie hatte einen psychischen Knacks. Wobei ihr das letztere wahrscheinlicher vorkam.
Gähnend machte sie sich auf in die Küche, kochte sich 'ne Tasse Kaffee schmierte sich 'ne Schnitte Brot und ging zurück in ihr Zimmer. Wie viel Uhr wieso klingt das so komisch? xD war es überhaupt? - Ah, Sieben. Ihr Frühstück auf dem Schreibtisch abgestellt schaltete sie den Computer an und machte die Rollos ihrer Fenster hoch. Sieht so aus, als würde es heute nicht ganz so warm werden wie die letzten Tage – wundervoll. Wenn es regnet, würde sie vielleicht sogar spazieren gehen. Weil dann würde es 1. regnen und 2. es waren weniger nervige Leute im Wald unterwegs. *antisozial*
Naja, alles war wie immer. Kein Einhorn weit und breit. Aber wer weiß? Vielleicht kam es auch erst heute Abend wieder? Wenn es denn wiederkam… Ah, wieso rechnet sie überhaupt so sehr damit, das es wiederkam? Egal. Kaffee schlurfend sah sie eine Folge Gintama nach der anderen. So wie es sein sollte. Doch irgendwann hörte sie wütendes Geschnaube. Es kam ganz eindeutig von draußen. Sie pausierte also den Anime und stand auf um richtig aus dem Fenster gucken zu können. Oha. Das Einhorn war tatsächlich gekommen und sah verdammt wütend aus. Kurzerhand öffnete sie das Fenster und kletterte über das Dach zum Einhorn herüber. Nostalgie~ Als Kinder waren sie und ihr Bruder immer auf dem Dach herumgeklettert. Das hatte immer unglaublich Spaß gemacht! Dies sah allerdings nicht so aus, als hätte sie Spaß.
Mensch! Solltest du nicht in der Schule sein?
»Nö, wieso?«
Was eine Frechheit! Vielleicht bist du doch nicht die Auserwählte.
»Dann eben nicht, auf Wiedersehen~« Sie machte Anstalten zurück zu klettern, als das Einhorn sie mit einem Flügel zurückhielt.
Schön hier geblieben! Leider gibt es keinen Zweifel, das du eine der Auserwählten bist. Schule hin oder her. Wobei ich gebildete Menschen vorziehe.
»Huh? Nur weil ich nicht zur Schule gehe, heißt es nicht, dass ich ungebildet bin!«
Das werden wir ja noch sehen. Du kommst jetzt jedenfalls mit.
»Darf ich mich vorher noch richtig anziehen?«
Hokus Pokus! Du bekommst gleich eh eine magische Rüstung. Lass deine gammeligen Klamotten an.
»…zu freundlich.«
Nicht wahr? Da schenken wir euch sogar Kleidung. Zeig ein wenig mehr Dankbarkeit, Mensch.
»Ja, nein. Mal sehen.«
Jetzt setz auf meinen Rücken.
»Jetzt sofort? Ich soll mein Fenster einfach offen lassen?«
Das Pony machte einen ächzenden Laut und zeigte mit dem Kopf zum Fenster als Geste, sie solle sich beeilen. Also kletterte sie das Dach wieder hoch und zwängte sich durchs Fenster, welches sie hinter sich schloss. Die angefangene Gintama Folge packte sie in ihre Lesezeichen, schaltete den PC aus und rannte wie von Tarantel verfolgt dir Treppe hinunter und zur Tür hinaus, wo der weiße Vierbeiner wartete. Das Tierchen reichte ihr zwar nur bis zur Schulter - naja, nicht wirklich, vielleicht bis zur Brust - trotzdem sah es alles andere als geschickt aus, wie sie sich auf dessen Rücken schwang. So ohne Bügel war das gar nicht mal so leicht. Wäre sie nicht so ungelenkig, dann wäre das wohl auch kein Problem.
Gerade, als sie sich irgendwie so hingesetzt hatte, dass sie die Flügel des Flauschballs nicht behinderte schwang es sich auch schon in die Luft. »Woooah!« Rief sie vor Begeisterung, woraufhin Dies erneut genervt ächzte. Es war ein verdammt komisches und gleichzeitig tolles Gefühl auf einem Pferd durch die Luft zu fliegen. Der Gedanke, dass andere Leute sie sehen könnten, kam ihr nicht in den Sinn. Noch nicht, jedenfalls. Irgendwo im nirgendwo eines Waldstücks landeten sie. Jetzt müssen wir nur noch auf Nox und seinen Auserwählten warten
»Ah, okay.«
Sie warteten. Lange. Sehr lange. »Wann… kommt er denn?«
Habe Geduld, Mensch. Sie kommen wenn die Zeit reif ist.
»Äh, genau. Das hast du jetzt auch nur gesagt, weil es sich cool anhört, oder?«
Nein. Stelle mich nicht in Frage, Mensch.
»Ja ja ja ja ja. Wir warten also, bis die Zeit reif ist.«
Exakt.
Also warteten sie weiter. Und zwar so lange, dass Predawn wieder hunger bekam. Das Schicksal meinte es nicht gut mit ihr. Ganz und gar nicht. Da hätte sie auch die Gintama Folge zuende gucken können…
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Do Mai 21, 2015 10:44 pm

Na super. Das hatte sie jetzt von ihrem Spaziergang. Sie war hundemüde und konnte sich so überhaupt gar nicht auf den Unterricht konzentrieren. Nicht, dass sie das Morgens überhaupt tat, aber trotzdem. Die ersten beiden Stunden schlichen dahin wie sonst was und Leo dachte, es würde niemals enden, bis sie das erlösende Klingeln vernahm. Sie war sogar zu müde gewesen, um sich über das schwarze Einhorn Gedanken zu machen. Das Mädchen schlurfte zu ihrer nächsten Stunde wie, als wäre sie auf dem Weg zum Galgen. Mit der Zeit wurde sie zwar wach, aber dennoch sprach sie nicht sehr viel. Auf die Frage ihrer Freundinnen, wieso sie denn so müde sein, antwortete sie ausweichend mit "Ich fühle mich nicht so gut" denn, wie sollte sie erklären, dass sie sich wegen eines Einhorns in einem Wald verlaufen hatte, in dem sie schon als Kind durch die Gegend getollt war. Nach dieser Aussage wurde sie aber dem Himmel sei Dank immer in Frieden gelassen. Ihre Geschichtsstunde war von dem endlosen Erzählen ihrer Lehrerin geprägt, denn wenn diese einmal angefangen hatte, hörte sie so schnell nicht wieder auf. Das erlaubte Leona, mit den Gedanken abzuschweifen. Sie erinnerte sich daran, dass sie heute in den Wald zurückgehen müsse.
Wie absurd das ganze war! Erst wollte sie einfach nur Spazieren gehen, dann tauchte ein schwarzes Einhorn aus dem verdammten Boden auf und erzählte ihr irgendwas von 'auserwählt um die Welt zu retten'! Also echt. Sie und die verdammte Welt retten?! Sie bekam nicht mal ihr eigenes Leben in den Griff, wie sollte sie das denn bitte machen?! Sie war keine verdammte Magierin! Auch, wenn ihr Gegenüber ein Einhorn gewesen ist! Das hieß nicht, dass sie und das Tier Gefährten für immer sein würden, die die Helden spielten und dann in irgendeiner kitschig-tragischen Weise voneinander Abschied nahmen und in 'ihre eigenen Welten zurückkehrten' oder sonst irgendein Gedöns! Sie seufzte leise. Sie hatte keine andere Wahl, als das alles erst einmal auf sie zukommen zu lassen. Später konnte sie immer noch weiter überlegen.
DA! DIE KLINGEL! Gott sei Dank! Leo verstaute ihre Sachen und lief, nun wieder etwas beschwingteren Schrittes hinaus. Die Pause über wurde sie munterer, und hatte endlich keine schweren Augenlider mehr. Dazu beigetragen hatte sicherlich auch die Tatsache, dass sie jetzt eine Freistunde hatte~
Nach der Pause verabschiedete sie sich von ihren Freunden und lief hinaus. Sie wollte sich ein wenig die Beine vertreten, bevor sie sich in die Chemiestunde begeben musste.
Sobald sie an einer etwas ruhigeren Stelle war, riss jedoch hinter ihr erneut die Erde auf. Etwas erschrocken und resigniert blieb sie stehen. Nach einer Weile drehte sie sich um. Natürlich stand sie einem großen, schwarzen Pferd mit weißem Horn gegenüber.
Los, Mensch, beeil dich. Wir müssen los.
"Hä? Du sagtest doch ich soll in den Wald kommen!"
Ja, aber jetzt muss es früher sein, also los jetzt.
"Ich hab aber Schule..."
Du siehst nicht aus, als würdest du dieses Gebäude sonderlich vermissen. Und jetzt beeil dich endlich und steig auf meinen Rücken!
Ähm ... bitte was?!
"Hast du nicht gesagt-"
ICH WEISS WAS ICH GESAGT HABE! HÖR AUF MICH IN FRAGE ZU STELLEN!
"IST JA GUT DANN HÖR AUF MICH ANZUSCHREIEN!"
Und da standen sie nun wieder. Leo mit zornig zusammengezogenen Augenbrauen und Nox mit fest angelegten Ohren. Zumindest bis Leo einmal tief Luft holte, und ihren Gemütszustand wieder in eine normale Lage brachte.
"Okay. Nach dem, was du gestern gesagt hast, nehme ich an, es ist dringend."
Ist es.
"... Gut. Okay. Von mir aus. Schwänz ich eben."
Es ist wichtig genug.
"Darf ich meine Sachen vorher Zuhause abladen?"
...Wenn es nicht zu lange dauert. Jetzt mach endlich. Steig auf.
"Das wird mit der Tasche etwas schwierig. Du bist groß. Können wir einen Baumstumpf oder sowas suchen?"
Das Einhorn schnaubte resigniert, trabte dann aber in hohem Tempo an Leona vorbei und blieb neben einer leeren Parkbank stehen. Dann sah er ungeduldig zu ihr hinüber. Sie blinzelte.
"Okay." meinte sie dann nur, joggte zur Parkbank und stellte sich darauf. Jetzt das größte Hindernis. Ihre Schultasche. Es war kein Rucksack, sondern eine Hängetasche, welche sie nun hochheben und als erstes auf Nox' Rücken platzieren musste. Dann deichselte sie es tatsächlich irgendwie, sich selbst auf den mit schwarzem Fell bedeckten Pferderücken zu schwingen, ohne, dass ihre Tasche hinunterfiel.
Ging es noch langsamer?!
"Verzeihung, dass ich eine verdammte Schultasche habe!"
Halt dich und diese Tasche jetzt wenigstens gut fest. Und hüpf nicht zu viel herum!
"Ich kann reiten!"
Gut!
Eine weitere Warnung gab es nicht. Nox machte auf der Hinterhand kehrt und galoppierte los. Leo reagierte Gott sei Dank schnell genug, indem sie sich in den Takt des Tieres einfand und mit den Knien festhielt. Ohne Sattel ging es nun einmal nicht anders... aber es machte einen wahnsinnigen Spaß! Trotz der sperrigen Schultasche! Einige Meter vor ihnen tat sich die Erde zu einem Tunnel auf - und verschluckte sie beide gleich darauf. Es war zwar unglaublich dunkel, aber Nox' Horn spendete genug Licht, um die Orientierung nicht zu verlieren. Nun ja, was Leona anging. Sie war sich sicher, dass das Einhorn den Weg auch in völliger Dunkelheit finden würde. Die Schwarzhaarige bemerkte erst, wie schnell Nox wirklich galoppierte, als der Tunnel sich wieder auftat und das Tageslicht ihr so schnell entgegenraste wie eine U-Bahn aus einem Tunnel. In Null komma Nichts waren sie draußen und Nox stoppte so abrupt, dass Leo leicht nach vorn geschleudert wurde.
Beeil dich mit den Sachen. Leo merkte, dass es das Beste wäre, jetzt einfach auf ihn zu hören, und beeilte sich, die Wohnung aufzuschließen, die Sachen in ihr Zimmer zu werfen, ihr Handy und ihre Schlüssel in ihre Jackentaschen zu verstauen und wieder zurück nach draußen zu rennen.
Jetzt kommst du hoffentlich auch so hoch.
"Keine Sorge! Ich bekomm das hin!"
Zischte sie als Antwort und stellte sich neben das Einhorn. Ja gut. Er war ja schon groß. Aber das würde sie schaffen! Sie griff in die -zugegeben verdammt weiche und seidige- Mähne und an den Widerrist, dann stieß sie sich ab und zog sich hoch, möglichst ohne an der Mähne herumzuziehen. Sehr elegant war das zwar nicht, aber sie saß, und das ordentlich.
Ich denke, das lasse ich durchgehen. Erneut war das der einzige Kommentar, bevor Nox kehrt machte und in den Tunnel zurückraste, der sich dieses Mal hinter ihnen schloss. Nun konnte Leona den Galopp wirklich genießen. Zumindest, bis Nox' Horn heller zu glühen begann. Sie hatte bis jetzt nur gesehen, wie gerade Tunnel sich öffneten und schlossen, niemals, wie die Gänge sich vor ihren Augen veränderten, und aus der Geraden eine Kurve wurde, die Nox nahm, ohne auch nur ein klein wenig langsamer zu werden. Das passierte einige Male. Beim vierten Wechsel des Weges ließ Leos Schock nach. Sie begann, sich langsam aber sicher mit alledem abzufinden. Schließlich saß sie gerade auf einem Einhorn, welches durch einen von ihm selbst hervorgerufenen, unterirdischen Tunnel galoppierte, und das in einer Geschwindigkeit, die kein anderes Pferd, auf dem sie jemals gesessen hatte, auch nur ansatzweise erreichen konnte. Sollte Nox die Erde wirklich vollständig kontrollieren können? Vielleicht konnte er sich so zusätzlich abstoßen und war deshalb so schnell? Oder war er einfach nur so schnell, weil er ein Einhorn war?
Wieder das Gefühl der rasenden U-Bahn, dann fiel Nox in den Trab und kam genau hinter dem Tunnel zum Stehen.
Hallo Dies. sagte er. Leo betrachtete verwundert ihre Gegenüber. Ein kleines, weißes, geflügeltes Einhorn stand dort und neben ihm - Sekunde.
PREDAWN?!
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Sa Mai 23, 2015 8:01 pm

Sie warteten Ewigkeiten. Irgendwann, so Mittags, als sie verdammt nochmal verhungerte, bewegte sich etwas. Dieses 'Etwas' war nichts anderes als der Boden. Der riss mal eben so auf um ein schwarzes Einhorn plus Reiter zu entblößen. Ich habe gewartet. Entgegnete das Pony auf den Grüß hin und grunzte wütend. Während sich die Vierbeiner kebbelten klappte Predawn die Kinnlade herunter. Die Reiterin des Neuankömmlings war niemand anderes als Leona. »Leo altes Haus!« Rief sie und hob grüßend eine Hand.
Da jetzt alle anwesend sind, können wir das Ritual vollziehen.
»Was für ein Ritual?«
Stellt euch in die Mitte der Lichtung und nehmt euch bei den Händen.
Klasse, da wurde man eiskalt ignoriert, doch sie beschwerte sich nicht. Stattdessen tat sie einfach das, was man von ihr verlangte und begab sich an ihren Platz. »Und jetzt?«
Augen schließen und stillstehen.
Gesagt getan. Sie hörte die beiden Pferde durchs Laub stapfen - keine Ahnung was sie da taten. Vielleicht malten sie ja mit ihren Hörnern einen Magiekreis. Wer weiß. Die Schritte verstummten genau hinter ihr und vor ihr, also hinter Leona. Was sie dann hörte war Gebrabbel. Synchrones Gebrabbel. Die beiden Einhörner schienen tatsächlich irgendeine Formel aufzusagen. Vermutlich auf Latein. Jedenfalls waren ihre Namen auch Latein. Warum also nicht? Erneut war es Mucksmäuschenstill und sie spürte das Horn von Dies an ihrem Hinterkopf. Danach passierte etwas, das sich nur schwer in Worte fassen ließ.  Es fühlte sich so an, als würde Energie von dem Horn in sie hineinfließen und sich überall verteilen. Sie spürte auch, wie das gleiche mit Leona passierte und sich die Energie in ihren Händen trafen und abstießen - so wie Magnete. Ihre Glieder wurden plötzlich schwerer und es kam ihr vor, als wäre sie in irgendwas eingehüllt.
Öffnet die Augen, Auserwählte. Es ist vollbracht
Na, Auserwählte klang doch schon mal besser als 'Menschen' oder 'niedere Wesen'. Als sie die Augen aufschlug trug sie tatsächlich eine Rüstung - mehr oder weniger. Leona ebenfalls. Und zugegeben, das sieht alles gar nicht mal so schlecht aus. Ihre Rüstung besaß eine Vielzahl von Blautönen, die von der Schwarzhaarigen war Rot-orange (If that is okay). »Wow…!«
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Sa Mai 23, 2015 11:50 pm

Kaum hatten sich die Freundinnen begrüßt, wurde Leo auch schon von Nox' Rücken gescheucht. Dann hörte sie das andere Einhorn in ihrem Kopf, wie es von einem Ritual sprach.
"Ritual? Okay, also nach Corpse Party steh ich dem eher skeptisch gegenüber!"
Hör auf, dich zu beschweren. Befolge einfach die Anweisungen.
"Du bist ja wieder nett."
Das Mädchen tat allerdings wie geheißen, was hatte sie denn auch sonst für eine Wahl? Sowohl sie, als auch Predawn ließen das ganze Ritual also über sich ergehen, wenn auch verwundert und ziemlich verwirrt.
Es dauerte nicht so lange, wie Leo erwartet hatte. Als sie beide die Augen wieder öffnen konnten, hatten sie ... Rüstungen an? Pre's Rüstung wies allerhand Blautöne auf, während Leo's rot-orange und auch ein wenig golden war.
"Whoa! Hey! Genial, Feuerfarben!" Grinste sie. Das war natürlich das erste woran sie dachte. Typisch Leo eben.
Richtig. Kam es von Nox.
"Wie, was richtig?"
Feuer.
[b]"Was ist damit?"
Das ist das Ergebnis des Rituals. Ihr seid auserwählt, die Welt zu retten. Ohne spezielle Kräfte ist das unmöglich.
"Spezielle Kräfte."
Ja. Feuer zum Beispiel.
Das musste sie ausprobieren! Leo drehte die Handflächen nach oben und dachte an eine große Flamme. Diese schoss sogar auf der Stelle aus ihren Handflächen hervor! Nur ... genauso groß.
"UI!" rief sie und riss die Handflächen auseinander. Die Flamme verschwand gerade noch rechtzeitig, bevor sie die Baumkronen erreichte.
"Heh... Ups." Die Augen-Roll-Bewegung seitens Nox.
Was habe ich getan. sagte er mit vor Zynik triefendem Ton.
"Hey! Ich hab nur nicht aufgepasst!"
Dann gewöhn dir das Aufpassen lieber so schnell wie möglich an!
"Ist ja gut."
Wimmelte sie ihn ab.
Wie auch immer. Wir müssen so schnell wie möglich los.
"Los? Wohin los?"
Zum Spiegel der Welten.
Au weia, was war das denn nun wieder...
"Es ging nur um eine Welt!"
Um eine zu retten, müssen wir nun einmal alle retten!
"Wieviele gibt es?!"
Keine Antwort. Super. Das schwarze Einhorn wandte sich dem Weißen zu, das aussah, wie sein Gegenstück.
Wann glaubst du, können wir beginnen?
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Fr Jun 12, 2015 12:13 pm

Kaum hatte Leo ihr Element erraten, schoss es auch schon aus ihr raus. Ein Glück hatte sie nichts abgefackelt… So ein Waldbrand ist echt ein Spaß. Allerdings war Predawn neugierig, was ihre Kraft war. "Was kann ich? Wasser?"
Erfasst. Meinte das weiße Huftier, dann alle gerichtet; Zu schade, dass sie den Wald nicht angezündet hat, dann hätte der Trottel hier drüben etwas zum Üben gehabt.
"Trocken."
Wärst du so frei und machst den Ziegenbock da hinten nass. Oder frier ihn ein, noch besser.
"Wie bitte was?"
Hast mich schon gehört, Trantüte. Zeig was du kannst.
Mit den Schultern zuckend hob sie ihre Hände. Auf einen Baumstamm zielend konzentrierte sie sich darauf, Wasser aus ihren Handflächen zu schießen. Tatsächlich schoss auch etwas aus ihren Handflächen; nur kein Wasser.
Habe ich was von Eiszapfen gesagt? Du musst denken wie Wasser! Fließend, nicht fest!
Grummelnd versuchte die Braunhaarige es nochmal mit weniger Anspannung und siehe da! Wasser marsch. "HA! HAST DU DAS GESEHEN DIES?"
Habe ich, schrei nicht so.
"Wenn ich Eis schießen kann, dann kann ich sicherlich auch gasförmiges Wasser nutzen?"
Kannst du, brauchst du aber nicht. noch nicht
"Na, wenn du das sagst."
Die Zwei wendeten sich wieder dem anderen Duo zu. Keine Ahnung worüber die sich unterhielten, aber Spiegel der Welten klang irgendwie komisch. Jetzt. Wir haben keine Zeit zu verlieren. Üben können sie auch während sie die Welt retten. Das weiße Einhorn stupste sie ungeduldig an. Auf meinen Rücken, Auserwählte! Das ließ sie sich nicht zweimal sagen; mit einem Hüpfer landete sie auf dem niedrigen Rücken des beflügelten Ponys. Gut festhalten, Auserwählte. Der Weg zum Spiegel der Welten ist holprig. Gesagt getan - Predawn krallte sich in der langen weißen Mähne fest. Bereit Nox? Dann hieß es GERONIMO!
Das Pony breitete seine Flügel aus und schwang sich durch die Baumkronen in die Luft. Nein, es kam ihr fast schon so vor, als wären die Bäume dem Gespann ausgewichen. Konnte es sein, dass die EInhörner auch magische Kräfte besaßen? Kaum waren sie über dem Blätterdach, schlug der kleine Vierbeiner kräftig mit den enormen Flügeln, immer und immer wieder. Langsam aber sicher wurden sie schneller und schneller und schneller und so schnell, dass die Reiterin Angst bekam, vom Gegenwind runtergepustet zu werden. Die Umgebung verschwamm erst in Striche und dann war alles um sie herum grau. Bis sie wieder langsamer wurden und das verschwommene Grau zu vielen verschiedenen Gelbtönen wurde, bis sie vor einem offenen Gebäude landeten, das dem Kolloseum glich. Leona und Nox befanden sich ebenfalls hier, für wie lange - keine Ahnung. Waren sie vor ihnen hier gewesen? Die Einhörner begaben sich jedenfalls in das riesige Steingebäude. Von innen sah es anders aus als erwartet.
Spoiler:

Im Mittelpunkt des Stadions befand sich eine Tribüne mit einem… Etwas? Es sah aus wie ein Rahmen für eine Scheibe oder einen Spiegel. Vermutlich war das der Spiegel der Welten. Musste man ihn irgendwie aktivieren? Hinter dem leeren Rahmen befand sich eine riesige schwarze Steinwand. Das Tor, durch das man in andere Welten gelangte vielleicht? Die Wahlscheibe ist verschollen… das ist unpraktisch.
"…Wahlscheibe?"
Ja, Wahlscheibe. Die Scheibe mit der man die Welt auswählt, in die man reisen möchte, Mensch.
"Ah ja."
Wir können auch ohne sie den Spiegel der Welten verwenden. Allerdings werden wir dann zufällig in irgendwelche Welten geschmissen. Das Pony schien zu überlegen. Wie dem auch sei. Nachdem wir in eine andere Welt gelangt sind, werden wir getrennt an zufälligen Orten in dieser materialisiert. Natürlich müssen wir uns alle versammeln, um gemeinsam die Welt zu retten. Der weiße Kopf wandte sich Predawn zu. Du musst dich lediglich auf eine erhöhte oder von oben sichtbare Position begeben. Ich werde dich finden. Das gleiche gilt auch, wenn wir nach Nox und seiner Auserwählten sucher.
"Geht klar!"
Sehr gut. Alles bereit? Dann öffnen wir jetzt den Spiegel der Welten. Hufe stiegen die Stufen der Tribüne hinauf. Sie berührten den leeren Rahmen der Wahlscheibe mit ihren Hörner und Zack! Schon erwachte die schwarze Felswand zum Leben. Aufsteigen, es geht los.Gemeinsam gingen sie durch den 'Spiegel' - wie auf dem Weg hier her verschwamm alles. Diesmal verschwanden die anderen allerdings mit.

Ganz alleine fand sich die Braunhaarige dann in einem tropischen Wald wieder. Mit sehr sehr viel Wasser. Dies hatte ihr befohlen, sich auf eine erhöhte Position zu begeben. …wie stellte sie das also an? Unter den Bäumen würde man sie nur schlecht finden können, deshalb lief sie einfach los. Hörte der Wald denn niemals auf? Oh! Da wäre sie fast den Abgrund heruntergefallen! Vor ihr brach abrupt der Boden ab. Ganz tief unter ihr war ein riesiger See aus klarem Wasser. Auf der anderen Seite dieses Sees erspähte sie doch tatsächlich eine Stadt. Oder viel mehr; Tempel. Nur wie käme sie jetzt über den Abgrund? Irgendwo, Kilometer weit weg meinte sie dann eine Brücke auszumachen. Doch bis sie dort war, könnte es sich nur um Stunden handeln. Sie zuckte mit den Schultern und machte einen Schritt nach vorne. Mit einem Schrei und einem lauten Platscher landete sie im Wasser unter ihr. Wassermagie. Die dürfte sich jetzt als nützlich erweisen. Predawn stellte sich vor, wie das Wasser sie an die Oberfläche trug - siehe da, es funktionierte. Mit einem Grinsen stellte sie sich vor, auf der Wasseroberfläche zu stehen. "ICH BIN JESUS" Bellte sie lachen und lief über das Wasser, als wäre es Boden, bis zum anderen Ufer, an dem sie mithilfe von Eis den Wasserfall hochkletterte. Was zugegeben ziemlich lange gedauert hat. Ob sie nun hoch genug stand? Hm. Vielleicht sollte sie zum Tempel laufen. Aber was ist, wenn Leute da wären? Vorsichtig schlich sie in der Tempelstadt herum. Keine einzige Menschenseele zu sehen. Na gut, vielleicht hielten die ja einen MIttagsschlaf. Bei der Hitze nicht zu verdenken. Sorglos rannte sie die endlosen Stufen des Tempel hoch und wartete dort auf ein fliegendes Einhorn.
Was für ein Leben.
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Mi Jul 01, 2015 12:17 am

Aha! Ihre werte Freundin besaß also Wassermagie. Interessant. Doch viel Zeit wurde den Auserwählten nicht mehr gelassen. Leo wurde befohlen, sich wieder auf den pechschwarzen Rücken zu schwingen, und abzuwarten.
Bereit? Immer doch. War Nox' Antwort auf Dies Frage, dann drehte er sich um.
So, Zweibeiner. Halte dich fest. Die Reise ist anspruchsvoll. Nox' Tonfall war bereits genug Beweis für Leo, dass 'anspruchsvoll' nicht nur stärkeren Gegenwind bedeutete. Sie griff fest in die dunkle Mähne und verstärkte den Griff ihrer Knie um den Einhornkörper, dann nickte sie kurz.
"Von mir aus kann es losgehen." Mehr Aufforderung brauchte der Weißgehörnte nicht. Der mittlerweile bekannte Tunnel tat sich auf, und dann gab Nox Stoff. Aber richtig. Leo musste die Augen schließen, da sie durch den Gegenwind tränten wie verrückt. Einzig und Allein die Dunkelheit des Tunnels zog an dem Gespann vorbei, als Nox scheinbar die Schallmauer durchbrach. Dann jedoch war es wieder still um das Mädchen herum. Sie öffnete die Augen.
"Whoa!" entwich es ihr. Der Anblick ihres jetzigen Aufenthaltsortes war aber auch beeindruckend.
Ja, der Spiegel der Welten ist schon eine Klasse für sich. bestätigte Nox ihre Gedanken. Bevor sie jedoch etwas erwidern konnte, flimmerte die Luft ein Stück weiter von ihnen entfernt. Sie schien sich zu verzerren und zu verwischen, bis sie ein weißes geflügeltes Einhorn freigab.
Sobald Dies und Predawn gelandet waren, begannen die Ausführungen ihrer Situation. Der große, schwarze Felsen in der Mitte des augenscheinlichen Stadions war wohl der Spiegel selbst, in der leeren Halterung davor sollte eine Wahlscheibe stecken, die verschollen war. Und sie würden in irgendwelche random Welten geschmissen und dabei auch noch getrennt werden.
"Na das hört sich ja unglaublich spaßig an." bemerkte Leona.
Stell dich nicht so an, du hast das Feuer und wir werden uns auch alle wiederfinden. Stell dich nur irgendwohin, wo du gut sichtbar bist. Oh, am besten auf Lehmboden, wenn du welchen findest.
"...Okay."

Als sie alle bereit waren, ging es los. Hinein in den riesigen schwarzen Felsen. Die vier sprangen zusammen hindurch, aber als alles um sie herum verschwand, verschwand auch die in diesem Moment haltgebende Wärme von Nox' Rücken. Leo war zwar froh, als ihre Sinne wiederkehrten, allerdings war das erste, was sie spürte, Schmerz als sie unsanft auf dem Po landete.
"Autsch! Manno!" murrte sie, dann rappelte sie sich auf und sah sich um. Hm. Es war tropisch. Sie stand auf einem Berg, beinahe an dessen Gipfel und blickte hinab auf einen riesigen See, in dessen Mitte eine Tempelstadt zu sehen war. Der See war umrundet von tropischem Wald, so, wie auch ihr Berg und die anderen um sie herum in tropischem Waldgebiet eingedeckt waren. Sie schnaufte. Die Umgebung war schon beeindruckend, soviel war klar. Allerdings sagte ihr Gefühl ihr, dass sie zu diesem Tempel hinunter sollte. Und das könnte eine Weile dauern. Hm. In welche Richtung sollte sie überhaupt am besten laufen? Ach, sie würde einfach den Weg wählen, auf welchem sie den Tempel so lange wie möglich im Blick hatte. Dabei fiel ihr etwas helles, kleines oben auf der Spitze auf. Eine Statue? Aus Marmor vielleicht? Hm. Naja, sie würde einfach hinunterwatscheln. Wenn sie Lehmboden fand, würde sie einfach stehen bleiben. Auch wenn das auf dem felsigen Boden ziemlich unwahrscheinlich war. Aber hey, was soll's?
Das Mädchen hatte schon ein gutes Stück des steilen Weges hinter sich gelassen, als sie plötzlich eine leise Stimme hörte.
"...-us, ...-us, ...-us." Sie blieb stocksteif stehen. Das war ein Echo, aber woher kam es? Ihr Blick richtete sich auf den See. Dort bewegte sich etwas auf der Wasseroberfläche!
"Oh, bitte lass das Pre sein." murmelte sie leise zu sich selbst, dann lehnte sie sich noch etwas weiter nach vorn - und rutschte prompt aus.
"UWAAAAH!" schrie sie erschrocken, als sie den Abhang hinunterpurzelte. Die steile Felswand verpasste Leona beim Abprallen jedesmal einen neuen blauen Fleck für ihre Tollpatschigkeit, dann schaffte sie es endlich, nach einem hervorstehenden Stein zu greifen und ihren Fall zu stoppen. Sie sah sich um. Da hing sie nun, an einer Felswand in einer Höhe, die sie in Zahlen überhaupt nicht wissen wollte, unter sich -wie sollte es auch anders sein?- Felsen mit wunderschönen stumpfen Spitzen und über sich nur eine glatte Felswand. Sie knurrte.
"Wieso eigentlich immer ich?! Verdammte Scheiße! Blöder Fels!" Als würde der Berg ihr die Beschimpfung übel nehmen, rutschte der Stein, an welchem sie sich festhielt.
"DAS IST DOCH JETZT NICHT WAAAAAAAAHR!" schrie sie, als sie aufgrund der ruckartigen Bewegung den Halt verlor und stürzte. Okay, schnell, sie musste sich den Arsch retten und zwar gestern!
Fast schon instinktiv streckte sie die Handflächen nach unten und dachte an Stichflammen, welche auch sofort erschienen und durch den enormen Druck den Fall des Mädchens bremsten und verhinderten, dass sie als unschön zerfetzter Schweizer Käse endete. Die beim Fall zugekniffenen Augen der Schwarzhaarigen öffneten sich langsam, als sie keinen Wind mehr spürte. Sich ihrer Lage bewusst werdend, versuchte sie ungeschickt, sich auf den Weg zu manövrieren und sanft fallen zu lassen.
Immerhin bremsten die Äste ihre "sanfte Landung" ein wenig. Eine Weile musste sie sitzen bleiben, und das Geschehene sacken lassen, dann richtete sie sich auf, und atmete durch. Entgegen aller Erwartungen formte sich ein Grinsen in ihrem Gesicht.
"Krass, ich bin pragmatischer, als ich dachte!" Pfeifend und mit beschwingtem Gang (die Schmerzen in Hüfte und Po ignorierend) lief sie weiter in Richtung Tempel, an welchem die Tagseite ihrer Gemeinschaft schon auf sie warten würde.
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Do Jul 02, 2015 1:21 pm

Da denkt man, das wären nur ein paar Stufen, aber nein. Wenn sie jemals oben ankommen würde, dann wäre sie garantiert schon 100. Oh, doch nicht, das war die letzte Stufe. Heh, puh. Sie stützte sich auf ihre Knie und ließ ihren Körper ein wenig Zeit um sich zu erholen. Das waren wirklich ZU viele Stufen gewesen. Das hat jetzt auch nur eine halbe Ewigkeit gebraucht.
Erschrocken richtete sich die Braunhaarige wieder auf. Dieses Ding auf dem Tempel war gar keine Statue gewesen, sonder Dies. Nun, man konnte sich ja vertun… "Du machst 'ne hübsche Statue."
Natürlich tue ich das.
"So und jetzt? Wie finden wir die anderen?"
Warten.
"Schon wieder?"
OH ICH WEISS! Es ist schrecklich. Dieser Nox kommt andauernd zu spät, dabei sollte man meinen er wäre mit seinen langen Stelzen schneller zu Huf.
"…"
Das Pony war mit einer Halsbewegung die Mähne zurück, so, als hätte sie nie etwas gesagt. Da wir jetzt reichlich Zeit haben sollten, können wir deine Magie ein wenig üben.
"Jaaaay!"
Aber kein "ICH BIN JESUUUUUS" mehr, okay?
"Das hast du gehört…?
Ja.
"…"
Mit einem Satz glitt Dies das Dach herunter. Nun, hier ist jetzt nicht gerade viel Platz, aber du brauchst eindeutig zu lange, um die Stufen hochzurennen.
"Ist ja nicht so, als könntest du mich hochfliegen oder so."
Kann. Ich werde es nicht tun, faules Pack!
Dies wies Predawn in ihre eigentlich Kraft ein, was sie alles für Möglichkeiten hatte. Wann und wie man am besten welchen Aggregatzustand nutzte und wie Kräfte zerrend die verschiedenen Zustände sein werden. Der Gaszustand war zum Beispiel der anstrengenste, danach kam Eis und Wasser war am leichtesten.
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Do Jul 02, 2015 4:38 pm

Nach einer halben - ach was, nach zwei Ewigkeiten kam Leo dann auch endlich am Tempel an. Komplett vedreckt natürlich, aber konnte man es ihr verübeln? Dieser Berg war die Hölle. Gerade war sie die Stufen zum Tempel nach oben gekraxelt, da sah sie Pre und Dies, völlig vertieft in irgendwelche Wasserübungen.
"ICH LEEEEBE!" schrie Leo und streckte die Arme zombiemäßig nach vorn. Ihr Plan funktionierte - Sie hatte Pre so unvorbereitet angeschrien, dass diese erschrak und Leo eine nette Wasserfontäne abbekam.
"Aaaah. Das hab ich gebraucht. Danke Pre!" grinste sie und wrang sich die schwarzen Haare aus. Sie hatte auf ihrem Marsch genug Zeit gehabt, um ein bisschen mit dem Feuer zu experimentieren, und wusste daher, dass sie die Luft um sich herum erhitzen konnte (und auch, das heiße Luft bei trockenen Blättern ausreichte, um eine Flamme zu erzeugen, aber darüber redete sie nicht). Das tat sie nun mit ihren Klamotten, was sie trocknete und nicht in Flammen setzte. Ihre Haare ließ sie nass. Das war erfrischend. Nachdem sie dem Blick Dies' mit Winken und Grinsen ausgewichen war, sah sie sich um.
"Wo ist Nox?" Ihr pechschwarzer Partner war anscheinend noch nicht da. Aber sie selbst hatte schon zwei Ewigkeiten gebraucht, um von diesem Berg runterzukommen! Und Nox hatte nen ziemlichen Speed drauf. Sie drehte sich einmal - und blieb auf der Stelle stehen, als sie die gähnende Leere des Tempeleinganges bemerkte. Er sah aus, wie ein riesiger Schlund, der den sicheren Tod bringen könnte, würde man auch nur wagen, hindurchzugehen.
"Ich geh ihn mal da drin suchen!" meinte Leo und lief beschwingt durch das große Tor des Tempels, die entsetzen Ausrufe Dies' vollkommen ignorierend.
Das Licht war unglaublich schwach, also würde die Dunkelheit des Tempels jede Art von äußerer Lichteinstrahlung verschlucken. Leo hob die Hand und dachte an eine Flamme - eine kleine, dieses Mal. Als sie ihre Lichtquelle sicher hatte, sah sie sich um. Hunderte von Gängen taten sich vor ihr auf. Wow. Hier würde sie sich garantiert verlaufen. Es wurde wieder Zeit, ernst und pragmatisch zu denken! Sie betrat einen Gang, nur um gerade rechtzeitig wieder hinaus zu springen, bevor der sich von der Decke lösende, riesige Hammer sie zu Pfannkuchen verarbeiten konnte. Dieser Gang war eine Sackgasse gewesen. Sie probierte den Nächsten, vergrößerte aber dieses Mal die Flamme und spähte hinein. Auch eine Sackgasse. Sie wollte gar nicht wissen, was hier auf sie warten würde... Sie trat wieder einen Schritt zurück. Ein leichtes Lüftchen wehte ihr durch die Haare. Moment! Ein Lüftchen? Sie drehte sich um. Es kam aus einem der Gänge. Zögerlich spähte sie hindurch. Eine Treppe führte nach unten. Also ab unter die Erde! Immer noch auf der Hut, aber zügig lief Leo mit ihrer kleinen Lichtquelle die Treppe hinab.

Man, war das eine LANGE Treppe! Sie musste ja mittlerweile unter dem verdammten See sein! An der letzten Stufe angekommen, wollte sie schon erleichtert herunterspringen, aber sie sah im Licht des Feuers die gähnende Leere, die sie dort begrüßt hätte. Ein Blick zeigte Wasser, tief unten in der Fallgrube. Es bewegte sich etwas unter der Oberfläche. Urgs, wollte sie wissen, was es war? Vermutlich nicht. Sie stieß sich kräftig ab und half mit dem am Hang neu entdeckten, in ihren Händen integrierten Düsenantrieb nach. Puh. Über die erste Falle war sie hinweg. Kurz hielt Leona inne, um sich umzusehen. Düster war es immer noch, aber der Weg war gerade. Sie lief also weiter, und sah sich genau um.
"Nox?" rief sie in die Dunkelheit hinein. Ihr Ruf kam viermal zu ihr zurück. Hm. Seltsames Echo.
Sie lief weiter, dann spürte sie einen Widerstand an ihrem Fußgelenk. Langsam sah sie nach unten. Ein Stolperdraht.
"Oh scheiße!" Ein hohes Zischen war zu hören, dann sprang Leo nach vorn und entkam so dem Pfeil, der auf sie abgefeuert wurde. Ach du liebe Güte, hier musste sie ja auf alles achten!
Einige weitere Fallen später hatte sie den Gang endlich hinter sich gelassen. Die schlechte Nachricht: Sie stand vor einer Wand. Die allen Anschein nach massiv war. Auch hier fanden sich außerdem irgendwelche Pflanzen, denen sie nicht trauen wollte.
"Uff. Geil. Und jetzt?" Leises Zischen riss sie aus ihren Überlegungen. Leona versteifte sich und drehte sich mehrmals um die eigene Achse. Okay, was war das?! Misstrauisch begutachtete sie die Pflanzen. Die grüne Giftschlange bemerkte das Mädchen erst, als deren Kopf mit einem fürchterlichen Hissen nach vorne schlug.
"WAAH!" erschrak sie und stolperte rückwärts. Ein Stein gab unter ihrem Fuß nach. Oh, Mist. Mit einem
"WHOOAAAAA!!!" fiel die Auserwählte die Fallgrube hinab, welche in einer Art Rutsche endete, die sie noch tiefer zu transportieren schien. Das Feuer erlosch auf der wilder Fahrt, also wusste Leo nicht mehr, wo oben und unten war, bis sie schmerzhaft aus der Rutsche hinaus auf den Steinboden purzelte. Ugh, so ein Mist aber auch! Sie wollte gerade eine neue Flamme erstellen, da spürte sie die Erde beben und sah weißes Licht aufflackern. Dort, am Ende des Ganges! Gehörte das Licht nicht zu Nox' Horn? Und warum sah sie ständig Erdsäulen auftauchen und wieder verschwinden? Steckte er in Schwierigkeiten? Leo sprang auf. Sie wusste, dass das Einhorn sie nicht besonders mochte, aber sie würde sicher nicht zulassen, das irgendjemandem etwas geschah!
Wild entschlossen sprintete sie also los, dem Licht entgegen. Was sie am Ende des Ganges allerdings vorfand, war entgegen aller möglichen Erwartungen.
... Waren das Mumien? Was zur Hölle! Sie suchte die Quelle des Lichtes, was nicht schwierig war, da das auch das Ziel der ... Viecher war. Es war tatsächlich Nox. Wieso bewegte er sich nicht? War er irgendwo verheddert? Eine weitere Säule schoss aus der Erde und schleuderte eine Mumie in Leos Richtung. Sie sprang zurück, aber die Mumie hatte sie wohl gesehen. Sie rappelte sich auf und bewegte sich mit lauten, gequälten Geräuschen auf sie zu. Okay, und jetzt?! Denk nach, Leona, denk nach!!
AH! DAS BLATT! Ihr Gesicht hellte sich auf, dann konzentrierte sie sich. In diesem Augenblick leuchtete Nox' Horn wieder auf und Leo spürte seine Kraft flimmern. Ihr Sichtfeld fokussierte sich plötzlich und die Umrisse der Mumie taten sich blass hervor. Leo hatte keine Ahnung was hier vor sich ging, aber sie beschloss, es auszuprobieren. Sie lenkte ihre Aufmerksamkeit auf die Umrisse des Feindes und begann damit, die Luft aufzuheizen. Vorhin hatte sie dafür unglaublich lange gebraucht, aber jetzt? Die Umrisse taten sich rot hervor, als die Luft zu flimmern begann und die trockene Mumie war natürlich hoch entzündlich. Bald schon brannte sie lichterloh. Leo blinzelte und der Fokus verschwand. Nun hatte das weißgehornte Pferd sie auch bemerkt.
Was tust du hier?! Der Tempel ist gefährlich!
"Ich denke, ich rette dir gerade den Schweifansatz!" gab Leo zurück, durch ihren Erfolg äußerst motiviert. Da nun fast jede Mumie ihre Anwesenheit bemerkt hatte, war Diskretion nicht mehr von Nöten, also stellte das Mädchen sich vor, wie sich in ihren Händen feurige Geschosse bildeten, die sie den Gegnern entgegenfeuerte. Auch, wenn sie nicht immer traf, was bei einer Anfängerin wie ihr natürlich häufig vorkam, die leicht entzündbaren Monster waren schon bald laufende Fackeln, die von Nox' Erdsäulen alle zu einem einzigen, großen Scheiterhaufen aufgeschichtet wurden.
"Haha! So scheiße bin ich gar nicht, stimmt's?"
Das solltest du nicht an einem Ort wiederholen, der leicht brennbar ist.
"Jaja, ist mir schon klar. So. Wieso konntest du nicht verschwinden?"
Die Lokalisierung des Spiegels war recht ... ungünstig. Das würdest du aber sehen, wenn du die Güte hättest, dich umzudrehen." Leo wandte sich ihm zu. Das Einhorn stand hinter rostigen Gittern und eine der fragwürdigen Pflanzenranken hatte sich um sein Hinterbein gewickelt.
"Oh." Nox schnaubte nur resigniert.
"Und wie kommt man da am besten rein?"
Gar nicht. Sie ist zugerostet.
"Dann musst du drunter her!"
So weit war ich auch schon, Mensch.
Leo ignorierte die bissige Antwort und griff die rostigen Gitterstäbe. Sie streckte ihr Gesicht so weit hindurch wie möglich und begutachtete die Pflanze. Sie schien auf jeden Fall ein Eigenleben zu haben. Aber der Fokus von eben trat nicht ein! Woran lag das wohl?
SEKUNDE!
"Nox, mach was."
Wie bitte?
"Mach irgendwas! Ne Erdsäule oder so, was weiß ich, bring dein Horn zum Leuchten!"
Wieso sollte ich das jetzt tun?
"Vertrau mir doch wenigstens ein einziges Mal!"
Keine Antwort. Ein leichtes Ohrenspiel, welches Skepsis zeigte, dann leuchtete das Horn und durch die Kraft, die Leo nun ebenfalls wahrnahm, stellte sich der Fokus wieder ein und sie konnte die Pflanze so weit erhitzen, dass sie sich freiwillig von Nox' Bein löste. Das Einhorn verschwendete keine Zeit und tauchte durch die Erde unter dem Tor hervor. Leo lächelte.
"Jetzt können wir ja endlich gehen!"
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Do Jul 02, 2015 10:51 pm

Ihre Kraft war echt cool. Sie kam sich vor wie in Avatar - so wie Katara. Nein, besser, Prinzessin Yue! Sie war eindeutig Prinzessinenmaterial… ächem, eindeutig, ja. Außerdem war Blutbändigen gruselig, das wollte sie nicht können… ob sie sowas wohl wirklich könnte? …naaaaaah. Völlig konzentriert auf die Anweisungen, die Dies ihr gab, bemerkte weder sie, noch Dies, dass Leona ihnen entgegen rannte. Als die dann unmittelbar hinter ihr schrie, wirbelte die Braunhaarige herum und schoss sie mit einer ordentlichen Ladung Wasser ab."Äh… 'tschuldigung. Oder gern geschehen?" Meinte sie nur mit Unschuldsmiene, grinste dann aber. Einem gewissen beflügelten Einhorn schien das allerdings keinen Spaß zu machen. Ah, selbst seine Auserwählte ist eher hier als er. Knurrt sie. Auf die Frage der Schwarzhaarigen stöhnte das Pony nur. Wenn man das wüsste. Der ist wahrscheinlich wieder irgendwo und trinkt sich 'nen Kaffee. Verächtlich verzog sie die Nüstern, was sie dann jedoch unterbrach um zu schreien. Wieso sie schrie? Nun, diese verrückte Auserwählt lief einfach in den Tempel. DEN FALSCHEN TEMPEL. DEN! FALSCHEN! TEMPEL! SIE ZERSTÖRTE DIE REIHENFOLGE! Was tust du da? HEY! HEY, HALT! STOP! STEHENGEBLIEBEN! DAS IST DER FALSCHE TEMPEL! DU BRINGST DIE REIHENFOLGE DURCHEINANDER! DAS KANNST DU NICHT TUN! DIE GEGNER SIND ZU STARK! ES IST GEFÄHRLICH! HÖRST DU MIR ZU? HEY! Vor lauter Wut heftig atmend legte sie nun den Blick auf ihre eigene Auserwählte, welche ein heiliges Lächeln aufsetzte und mit den Schultern zuckte. "Vielleicht sollten wir ihr folgen…?" Daraufhin grunzte das Einhorn und stolzierte in Richtung Eingang los, nicht aber ohne vorher wie eine waschechte Diva die Mähne zurück zu werfen. In sich hineinkichernd folgte die blau Berüstete ihr.
Kaum hatten sie ein paar Schritte ins Innere beschritten, wurde es unglaublich dunkel. "Jetzt wäre ein wenig Licht praktisch."
Erklär das deiner Freundin.
"Du kannst also nichts machen?"
Nun, bis auf dich mit Luft abzukühlen, nein.
"Ich glaube, die Abkühlung könntest du eher gebrauchen."
Vielleicht.
Danach liefen sie stumm durch die engen Gänge. Dies bog jedesmal mit solch Sicherheit ab, es war ja schon fast gruselig. "Du scheinst den Weg zu kennen."
Ein wenig.
"Ein wenig? Sieht bisher gut aus."
Warte bis wir in den unteren Ebenen ankommen. Da müsste sich deine liebe Freundin nun befinden.
"Lass mich raten, unten gibt es Monster?"
Exakt. Aber das ist noch das kleinste Übel. Normalerweise muss man nicht so tief in die Tempel eindringen. Es sei denn…
"Es sei denn?"
Es sei denn, man sucht etwas wertvolles. Und genau das tun wir.
"Du warst noch nie da unten?"
Nun, einmal vielleicht…
"Was genau tut man überhaupt in so einem Tempel?"
Sich segnen lassen.
"Aaaaaaaahja."
Oder Segen geben.
"Du segnest?"
Sieht mein Horn für dich so aus, als würde es jemanden segnen?
"Nox? Wirklich jetzt?"
Theoretisch ist er der Gute von uns beiden. Guter Kern, Böse Hülle.
"Dann hast du einen Bösen Kern, dafür eine Gute Hülle?"
Exakt.
"Nun, du kommst mir nicht vor, als wärst du von Grund auf Böse."
Natürlich nicht. Der Kern ist hier eher als eine Art Form unserer ursprünglichen Kraft zu verstehen. Nox spendet Kraft und ich entziehe sie.
"Wow. Klingt beides ziemlich praktisch."
Das Pony zögerte für einen Moment, setzte dann aber seinen Weg fort. Wieso sie zögerte stellte sich schnell heraus: vor ihnen befand sich eine Treppe nach unten. Wir fahren mit größter Vorsicht fort. Leona mag das Glück haben, dass sie die Kraft des Feuers beherrscht, wir müssen uns wohl auf gutes Teamwork verlassen… Den letzten Teil sagte sie so, als würde sie sich gleich selbst auslachen.
"Ha, das wird ein Klacks. Wir machen doch ein gutes Team!" Ein Lächeln formte sich auf Predawns Lippen, als sie feststellte, wie ihre Aussage Dies optimistischer wirken lies.
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Sa Jul 11, 2015 8:31 pm

Kurz nachdem Leo's Aussage gemacht wurde, bebte das gesamte Gebäude. Erschrocken taumelte Leo zwei Schritte auf Nox zu.
"Was zur Hölle ist das?" verlangte sie, zu wissen. Ein Grollen wie das der Mumien erklang, nur lauter und um einiges wütender.
Metaphorisch gesagt, haben wir die Mutter geweckt. lautete die Antwort.
"Welche Möglichkeiten haben wir?"
Nun, Kämpfen ist bei dem jetzigen Stand deiner Fähigkeiten und des Teamworks vollständig auszuschließen.
Da war die 'Mutter' schon um die Ecke gebogen. Die Mumie besaß leuchtend rote Augen und war mehr als doppelt so groß wie Leona selbst. Und sie war schon nicht gerade klein. Das Monster kam zum Stillstand. Leo und Nox bewegten sich nicht. Das Schwarzhaarige Mädchen bemerkte, wie sich die Muskeln des Pferdes anspannten. Jeder Einzelne schien kurz davor zu sein, zu reißen. Die Auserwählte des schwarzen Einhorns war allerdings nicht minder angespannt. Mit dem Unterschied, dass sie eher verkrampft war. Klar, bei den Mumien hatte sie die Fassung behalten und sogar etwas Spaß dabei gehabt, sie in Brand zu setzen. Aber dieser Gegner? Selbst ihr ungeübter Blick zeigte, dass ein Kampf einem Todesurteil gleich kam. Vielleicht sogar nicht nur ihr Todesurteil, sondern auch Nox'. Alleine wurde das garantiert nichts. Ob es mit Dies und Pre zusammen funktionieren würde, die Einschätzung überließ das Mädchen lieber den Vierbeinern.
Die Augen der Mumie funktionieren schlecht, Geruchs- und Gehörsinn umso besser. Also mach jetzt. Keinen. Einzigen. Mucks. Nox sprach selbst in Leo's Gedanken unglaublich leise. Aufgrund des Inhalts seiner Warnung wagte sie es kaum, zu nicken. Ein Blick zu Nox aus dem Augenwinkel musste genügen. Die Mumie schien sich umzusehen. Leona vernahm Schnüffelgeräusche, dann bewegte die Mumie sich auf den Aschehaufen ihrer kleineren Artgenossen zu. Sie schien ihn zu untersuchen und schließlich zu erkennen, denn ein markerschüttertes Brüllen verlässt das aufgerissene Maul. Es war so laut, das Leo und sogar Nox ein wenig zusammenzuckten. Noch wütender geworden sah das Monster sich hektisch um, schnüffelte und stampfte. Dann stand es wieder still, den Blick auf Einhorn und Auserwählte gerichtet. Die beiden rührten sich keinen Millimeter. Dann ein erneutes Brüllen.
Wir sind entdeckt. Leo erschrak innerlich, zwang sich dann aber dazu, wenigstens annähernd pragmatisch zu denken.
"Dann würde ich vorschlagen, wir machen, dass wir hier wegkommen?" flüsterte sie.
Vorschlag akzeptiert LOS! Nox machte auf der Hinterhand kehrt und Leona klammerte sich an seinen Hals, sodass sie hinterhergezogen wurde. Die Mumie nahm kreischend und brüllend die Verfolgung auf.
In dem Tempel war es so unglaublich dunkel, dass Leo keine Ahnung hatte, wann sie an einer Mauer vorbeikamen, an der sie sich gefahrlos abstoßen konnte, um auf Nox' Rücken zu kommen, weshalb sie immer noch hinter ihm herflatterte. Er war so unglaublich schnell, dass sie nicht einmal die Gelegenheit hatte, einen Abstoß vom Boden zu probieren. Ebenso wusste sie nicht, wie lange sie sich noch festhalten konnte. Und das Schlimmste: Die Mumie hielt Schritt. In der nächsten Kurve schon könnte die Hüfte des Mädchens bei einer solchen Geschwindigkeit zermalmt werden, sollte sie gegen die Wand krachen. Leona sammelte also ihre Kräfte und schob ihr Bein so gut sie konnte über Nox' Kruppe. Der Gegenwind machte dieses Unterfangen weitaus schwieriger, als es im Galopp eines normalen Pferdes gewesen wäre. Ohne die Geschwindigkeit zu verringen, drehte das Einhorn den Kopf und schob seine Auserwählte mit der Schnauze hoch auf seinen Rücken. Mit dieser Unterstützung saß Leo auch bald schon, konnte sich in den Rhythmus einfügen und sich schließlich umsehen.
"DIE WIRFT MIT STEINEN!" warnte sie das Einhorn. Tatsächlich riss das Monster im vorbeirennen Felsstücke aus der Tempelwand und warf sie in Richtung des Hufgeklappers. Da begann Nox' Horn wieder, zu leuchten, und Leona sah den Fokus um die Steine herum. Nur, war es nicht ihr Eigener. Die Konturen waren für sie zwar sichtbar, jedoch nicht greifbar. Nox hingegen wich so präzise und sicher aus, dass Leo die Steine nicht mehr als Bedrohung ansehen musste.
"Ein Hoch auf deine Erdaffinität an dieser Stelle, die müssen wir feiern!"
Da sind wir mal einer Meinung!

Während er den Erdbrocken auswich, wanderte sein Kopf zu jedem Gang, an dem sie vorbeirasten.
"Was suchst du?"
Licht! Das könnte sie entschleunigen!

Leo sah noch einmal zurück, dann schloss sie die Augen. Nox' Kraft flimmerte um sie herum, und sie bediente sich daran, um ihren Horizont zu erweitern. Sie konnte Feuer aufspüren. Auch brennbares? Das würde sich jetzt herausstellen.
Erst konzentrierte sie sich nur auf die Gänge neben sich, dann jedoch sah sie nach vorn. Bald wurde sie fündig.
"Nox! Der nächste Gang rechts, dort sind Fackeln!"
Gut!

Sobald Leo spürte, wie das Tier sich in die Kurve legte, presste sie ihre Knie fest an den Körper und ließ sich los. Sie streckte die Hände zu beiden Seiten aus und stellte sich vor, wie Funken aus ihnen hervorsprangen. Auf dem wilden Ritt durch den Gang entzündete sich so jede Fackel. Am Eingang des nun hell erleuchteten Ganges angekommen, stöhnte die Mumie auf, schlug die Hände vor das Gesicht und quälte sich durch den Gang, nun wesentlich langsamer.
Deine Feueraffinität sollte allerdings auch gefeiert werden.
"Wir können die Partys ja zusammenlegen."
Nox und Leona gewannen einen großen Vorsprung, sodass nun endlich genug Raum zum Nachdenken war.
"Okay, nach oben, eine Treppe!"
Oder durch die Wand zu einer Treppe.
"WAS?!"
Die Steine sind mit genug Lehm verklebt, wir werden gut durchkommen. Hier hinter zum Beispiel muss eine Wendeltreppe sein! Festhalten!
Leona gehorchte augenblicklich und das Einhorn vollzog eine scharfe Kurve, dann sprang es durch die Wand und landete allen hohen Mächten sei Dank sicher in der Mitte einer verdammt düsteren Wendeltreppe.
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Sa Jul 11, 2015 10:08 pm

Wenn es oben noch nicht dunkel gewesen war, dann war es spätestens jetzt. Kaum waren sie die Treppe herunter gestiegen, wurde es stock duster. "Gibt es hier keine Fackeln?"
Schon, nur eben nicht angezündet.
"Was hat das denn bitte für einen Sinn?"
Da sich in den unteren Bereichen bekannterweise Monster befinden, wird niemand dort hingehen, nur um die Fackeln für Grabräuber anzuzünden.
"Willst du damit sagen, wir sind Grabräuber?"
Wir suchen in Gräber nach Wertsachen. Wenn uns das nicht zu welchen macht, was dann?
"Gut, da hast du recht." Plötzlich blieben sie stehen. "Siehst du irgendwas?"
Kein bisschen.
"Super."
Kannst du laut sagen.
"Habe ich doch." Schelmisch grinsend lief sie blind weiter und tastete mit Händen die Umgebung ab. Der Gang ging sehr sehr lange gerade aus, kaum waren sie an einer Kreuzung angekommen, fragte die Braunhaarige nach Rat von ihrem 'allwissenden' Einhorn. "Rechts oder links?"
Dies schien nachzudenken, dann antwortete sie mit einem Ächzen. Geht es auch gerade aus?
"Moment… Ja."
Lass uns gerade aus gehen.
Sie tat wie befohlen, doch es dauerte nicht lange, bis noch eine Kreuzung kam. "Kannst du deinen Wind nicht zur Wegsuche benutzen?"
Bedingt. Wir wollen ja keine Mumien anlocken.
"Mumien."
Wenn ich Wind aussende, verschicke ich gleichzeitig unseren Geruch.
"Die Mumien können riechen?"
Welch Ironie, ich weiß! Hören können sie auch. Sind dafür so gut wie blind. Wenn sie denn noch Augen haben.
"Ewwwww"
Ohja.
"Also, wo lang?"
Hmmmm… Links. In Labyrinthen geht man doch immer nach links, richtig?
"Da kommst du aber früh drauf."
…Lass mich.
Also bogen sie links ab. Und das taten sie nun für eine gefühlte Ewigkeit. Komischerweise kam ihnen kein einziges Monster entgegen. Beide hier anwesenden waren sich einig, dass dies kein gutes Zeichen war. Die Monster mussten alle ein anderes Fresschen gefunden haben. Und welches das war, wussten sie nur zu genau. Hoffentlich befand sich Nox bei Leona… Kaum waren sie wieder einmal in einer Sackgasse gelandet und dort knapp einer Falle entgangen, hörten sie einen markerschütternden Schrei. Schnell! Immer den Ohren nach! Rief das schwarze Horn und drängte sich an ihr vorbei. Während sie das tat, schmiss sich Predawn ohne nachzudenken auf den schneeweißen, im dunkeln immer noch klar zu erkennenden Rücken. Im Schweinsgalopp jagten sie durch die Gänge, bis sie den Schrei beinahe vor ihnen hörten und- Fast wäre ein riesiges schwarzes Pferd mitsamt Reiter in sie hinein gerannt. Aus dem Gang, woher sie herausgesprungen waren befanden sich überall angezündete Fackeln. "Ich wette, du kannst Leo helfen einen Feuersturm zu entfachen."
Bist du Lebensmüde?
"Ganz im Gegenteil, ich bin hellwach."
Das Pony grunzte abfällig. Als es jedoch die riesige Mumie auf sie zukriechen sah, stieg sie und stieß das Monster mit einem tosenden Wind  zurück. Während Dies das tat, schien das kreischende Ding dunkler zu werden. War das ihre "böse" Kraft? Hatte sie das Monster geschwächt? Es schien sich jedenfalls noch langsamer zu bewegen als vorher - und seine Laute waren nur noch komische Grunzer. Wenn ich bitten darf, Leona. Alle Welt wartet auf dich.
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Mo Jul 13, 2015 11:09 pm

"HUCH!" Bei Nox' Vollbremsung war Leona bis auf seinen Hals gerutscht.
"Sorry!" schmiss sie hinterher. Das schwarze Einhorn hob nur seinen Kopf, sodass Leo wieder auf seinen Rücken hinabrutschen konnte.
Wir haben da einen Feind. sagte Nox nur. In diesem Augenblick stieg das weiße Gegenstück und die Mumie wurde durch einen kräftigen Wind zurückgeschleudert. Fast hätte Leo dadurch Pre's brillianten Vorschlag überhört. Aber nur fast.
"Predawn, du bist ein Genie!" Dies Kommentar ignorierend, machte die Grünäugige sich bereit. Sie schloss die Augen und streckte die Arme aus. Sie spürte, dass Nox ihr helfen musste, denn die Fackeln wurden für sie überdeutlich spürbar. Auf Dies' Signal hin ließ sie die Flammen hoch hinaufschießen, sodass sie von dem heftigen Wind erfasst und zu einem Inferno vergrößert wurden. In diesem Flammenmeer gefangen hatte die große Mumie kaum eine Chance, sie ging in Flammen auf. Kreischend zog sie sich zurück.
"YAHOO! Wir haben es geschafft!!"
Ja, überraschenderweise. Sie war wohl trockener als gedacht...
"Seltsam, oder? Wo es hier doch so modrig ist..."
... Zu seltsam. Nox wandte sich an Dies.
Wir sollten so schnell es geht das Gesuchte holen und verschwinden. Das alles kommt mir zu einfach vor.
"...Einfach nenne ich was anderes."
Ja, noch. Vertrau mir einfach.
"Okay. Dann weiter?"
Möglichst flott. der weiß Behornte drehte sich herum und trabte zügig den Gang hinunter, während Leona für das feuerlose Gespann hinter ihnen eine mittelgroße Flamme erscheinen ließ, die den Weg größtenteils erleuchtete.
"Ähm ... hey, was suchen wir eigentlich genau?" fiel ihr dann ein, die Huftiere zu fragen.
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Do Jul 16, 2015 8:07 pm

"ICH WEISS!" Brüllte Predawn voller Freude zurück. Endlich hörte jemand mal auf sie! Auf sie und ihre Genialität! HAHA! Als das Einhorn stieg blieb sie ganz cool sitzen, so, als wäre sie nichts anderes gewohnt. -aber hey, sie war schon schlimmeres gewohnt! *hust Calimero *hust*
Als sie dann vom Rücken des Ponys das wunderschöne Inferno beobachten konnte, jubelte sie ebenso wie Leona.
Trockener als gedacht? Das hast du wohl mir zu verdanken. Undankbares Biest. Fuhr Dies ihr Gegenstück an und Predawn war sich zu 100 Prozent sicher, das genau eine Person in diesem Raum nicht verstand, was sie damit meinte. Dreimal dürft ihr raten wer.
Das Leo vor ihnen so hübsch eine Flamme aufrecht erhielt, war zu verführerisch für den kleinen Lockenschopf. Im Vorbeiritt schnappte ie sich eine Fackel und streckte den kurzen Arm aus, nur um gerade noch die Flamme zu erreichen und somit die Fackel zu entzünden. "Vielen lieben Danke~" Säuselte sie und löschte das Feuerchen dreister weise mit ihrer Wasserkraft. Ätschi bätsch!
Was wir suchen? Ach, gaaaaaanz viel. Das Pony holte auf dramatische Weise tief Luft. Rüstungsteile… Scherben der Wahlscheibe… Artefakte die uns gegen unseren Gegner helfen… sowas. Sonst noch Fragen? Richte sie an mich, dein idiotischer Freund hat sowieso keine Ahnung von irgendwas.
"Rüstungsteile? Aber wir haben doch schon welche."
Exakt. IHR. Wir nicht.
"Wieso müsst ihr eure Rüstung zusammen suchen?"
Lange Geschichte.
"Ich würde fast sagen, wir haben Zeit."
Dies seufzte. Nun, ich denke ihr seid noch nicht bereit für die Erklärung.
"Aha. Und wer ist unser Gegner?"
Die Person, die eure Welt zerstören möchte. Beziehungsweise dessen Energie nutzen will und sie dabei zerstört.
"Ahja, das hat meine Frage nicht beantwortet."
Wer oder was es ist und was er getan hat und tut - das sparen wir uns für ein andermal auf.
"…Aw, na gut. Doch keine Storytime mit Dies."
Zu schade aber auch.
"Und wie!" Predawn schmollte demonstrativ, was ihr Einhorn natürlich nicht sah. Doch das war ihr egal.
Im Eilschritt ging es dann immer linksherum durch das Tempellabyrinth. Vorerst trafen sie auf keine Monster - bis sie auf die nächste Treppe stießen. "Wonach genau suchen wir überhaupt. Einer Schatzkammer?"
Scharfsinnig wie immer. Nox, sieh es ein, meine Auserwählte ist klasse. can we pls have nox and dies compete over who's chosen one is cooler? lol. like, they always did that?
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Mi Jul 22, 2015 8:05 pm

Auf den dreisten Flammenklau reagierte Leo mit Kopfschütteln, dann sorgte sie dafür, dass ihre Flamme zur Decke hochschoss und den Halter der Fackel, den Pre hielt, gleichzeitig in Brand setzte. Natürlich nicht dort, wo ihre Hand war, aber doch ziemlich nah. Erschrecken würde sie sich allemal.
Dies' Erläuterungen hörte sie aufmerksam zu, und musste sich ein Kichern verkneifen, als Dies einen weiteren Seitenhieb gegen Nox verteilte. Und Nox selbst? Nun, der war das wohl zu sehr gewohnt. Er erwiderte nichts darauf. Erst, als das weiße Tierchen Predawn über Leona erhob, drehte Nox langsam seinen großen Kopf zu ihr.
'Scharfsinnig wie immer'? Ich bitte dich Dies. Das war der einzige sinnvolle Kommentar, den ich von ihr gehört habe, außerdem wäre die Schatzkammer nicht schwer zu erraten gewesen, also nimm deinen Kopf aus deinen Wolken. Ohne Feuer wärt ihr beide gerade eben sowieso aufgeschmissen gewesen. Da die beiden Einhörner nebeneinander gingen, konnten sie ihre Reiter nicht sehen, weshalb Leo sich zu Pre drehte und leise flüsterte, sodass nur ihre Freundin sie hören konnte:
"Sag mal, verteidigt der mich gerade?" Es fiel ihr nach den anfänglichen Schwierigkeiten schwer, das zu glauben, allerdings meinte sie, zu merken, dass sie tatsächlich etwas wärmer miteinander wurden. Hah. Nein. Das sollte kein Wortwitz werden.
Die Schwarzhaarige empfand es allerdings nicht als sehr positiv, mitten in diesem Tempel voller Feinde irgendeinen Streit anzufangen, also unterbrach sie die Einhörner.
"Hey, Nox? Sollten wir nicht weiter runter? In solchen Tempeln liegen Schatzkammern doch immer im tiefsten Gewölbe des Gebäudes..."
Das stimmt. Und so etwas, Dies, nenne ich Kombinationsgabe. Ugh. Leo seufzte. Das war nicht das, was sie erreichen wollte...
avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Predawn am Fr Jul 24, 2015 2:29 pm

Da versuchte sie doch tatsächlich ihre Hand abzufackeln! "Wenn das später mal keine Rache gibt." Zischte Predawn zu der Höhersitzenden neologismus herüber. Doch noch bevor sie sich weiter streiten konnten, fing ein ganz anderer Streit an. Sehr unerwartet übrigens. Die beiden Einhörner schienen echt wetteifern zu wollen.
Der erste sinnvolle Kommentar? Ich darf doch wohl schwer bitten. Was war vorhin mit ihrer Idee, wie wir das Monster besiegen? Du solltest deinen langen Hals mal aus den Wolken nehmen, Giraffe. uuuuuuh, she said it. Hatte sie... hatte sie Nox gerade Giraffe genannt? Wir wären sehr wohl ohne Feuer ausgekommen. Denn im Gegensatz zu EUCH, haben meine Auserwählte und ich erstklassiges Teamwork. Natürlich war ihr klar gewesen, dass das Einhorn gut austeilen konnte - aber bitte! Das war alle male zu viel. Was veranstalteten die hier? Ein Diss Battle? "Ich habe keine Ahnung was hier vorgeht, aber Dies hat's drauf." Flüsterte die Kleine zu der Großen herüber. "Und am Anfang dachte ich noch die hassen uns."
Leona schien die Streithähne ablenken zu wollen, doch entfachte das Feuer haha nur noch mehr. Kombinationsgabe? Das ich nicht lache. Sowas weiß doch jeder. Und nennst du es auch Kombinationsgabe, einfach so alleine in einen Tempel voller Untoter zu rennen? Du kannst froh sein, das wir euch gefunden haben.
Diesmal war es Predawn, die sich zu Leona rüber lehnte. "Ich glaube so schnell hören die damit nicht auf..." Bemerkte sie flüsternd, grinste aber breit. Zwei sich streitende Einhörner. Das sieht man nun auch nicht alle Tage. Hoffentlich würden die sich nicht versuchen gegenseitig aufzuspießen. Das wäre dann doch nicht mehr so lustig. Obwohl sie sich über völligen Nonsens stritten, ja wirklich. Niemand hier war besser oder schlechter. Tsk.
avatar
Predawn
♣ Das Oberhaupt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1658
Anmeldedatum : 10.11.12
Alter : 21

Benutzerprofil anzeigen http://predawn.forumieren.com

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Leona am Do Dez 10, 2015 9:40 pm

Besser 'Giraffe' als 'Zwerghamster' Schneeweißchen. Und ich denke nicht, dass ihr die Mumie mit irgendeiner Teamchoreografie hättet amüsieren können!
Oh weih oh weih oh weih, die hörten ja gar nicht mehr auf! Leona seufzte leise, und antwortete Pre dann flüsternd
"Ich denke, die hassen sich gegenseitig noch mehr als uns..." Unruhig blickte die Schwarzhaarige hin und her.
"Ähm ... könntet ihr diesen Diss-Wettkampf vielleicht auf draußen verschieben, ich hab hier drin ein echt mieses Gefühl..." bat sie daher das große Tier unter sich, welches sich immer noch mit der kleinen weißen Stute stritt.
Was das überstürzte Betreten des Tempels angeht, muss ich noch ein ernsthaftes Wort mit dir wechseln, Mensch.
war allerdings Nox' einzige Antwort. Leo verdrehte die Augen.
"He, ich wollte dich nur suchen!"
Das war trotzdem äußerst unüberlegt. So etwas solltest du dir abgewöhnen.
"Ich werd dich auch weiterhin überall suchen, nix abgewöhnen..." Allerdings wurde sie bereits von beiden Parteien ignoriert. Super. Sie liefen nun also durch einen Tempel unbekannten Ausmaßes durchs Dunkle, Pre eine Fackel in der Hand, Leo eine Flamme über der Handfläche und ihre treuen Gefährten keiften sich mit angelegten Ohren an. Leo wechselte einen leidigen Blick mit Pre.
"Wenn wir jetzt angegriffen werden, würden die beiden wahrscheinlich nicht einmal etwas merken, bis wir von irgendwelchen Mumien auf den Boden gerissen werden." meinte sie schließlich mit vor Zynik triefender Tonlage.




avatar
Leona
♣ Dame/König

Weiblich Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 06.08.14
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

* Re: Alternate UNIverse

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten