Secret Skye

Nach unten

* Secret Skye

Beitrag von Mina-Chan am Di Jul 14, 2015 2:00 pm


    Secret Skye
    kein Spitzname
    07. September
    siebzehn
    Flossbrunn -- Hoenn
    Krimineller
    keine Orden
    keine Bänder



Familie:
Familie? Der junge Mann hat keine Familie, er wuchs in einem Waisenhaus auf. Früher war er manchmal traurig, wenn er glückliche Eltern mit ihren Kindern sah, doch mittlerweile kratzt ihn das überhaupt nicht mehr, nein, im Gegenteil, er ist sogar froh darüber, dass er niemanden hat, der ihn ständig herumkommandiert. Und jetzt, wo er fast volljährig ist, hat er sich von dem Heim losgesagt und kann tun und lassen, was er will - kann nicht jeder, was? Dass er eigentlich noch eine Zwillingsschwester und vermutlich auch noch einen Vater hat, nun, das ist ihm nicht bekannt ...

Freunde:
Padme Yoncha - oder auch Prinzesschen, wie Secret seine langjährige Freundin irgendwann Mal getauft hat. Die beiden kennen sich jetzt schon ... ewig. Nun, vielleicht nicht ewig, aber schon eine verdammt lange Zeit. Und die beiden sind beste Freunde - für den jungen Mann ist die Braunhaarige wohl so etwas wie eine kleine Schwester, für die er alles geben würde, obwohl sie doch eigentlich unterschiedlicher nicht sein könnten. Durch die vielen Jahre der Freundschaft
ist Padme ihm natürlich unglaublich wichtig - wie eine Schwester eben. Er würde sie niemals hintergehen und ist zu jeder Tages- und Nachtszeit für sie da, unterstützt sie, wo er nur kann. Das aufgeweckte Mädchen schafft es erstaunlicherweise immer wieder, eine andere und lustigere Seite in ihm zu wecken, was aber wohl auch daran liegt, dass sich über die Jahre ein besonderes Band der Freundschaft zwischen ihnen geschmiedet hat, das man niemals unterschätzen sollte. Vermutlich wäre das niemals geschehen, wenn Padme damals nicht auf ihn zugegangen wäre.

Rivalen:
Rivalen? Oh, nun, als Krimineller hat man eher selten einen Rivalen, deswegen kann man das hier mit einem klaren nein beantworten. Secret hat also keine Rivalen und hofft auch, dass es in der Nächsten zeit so bleibt, denn er sieht auch den Sinn dahinter nicht. Was bringt es, sich ständig mit Jemandem messen zu wollen? Das ist doch wirklich einfach nur nervig ...

Feinde:
Feinde? Uhm, da wären vielleicht ein paar der Jungs aus dem Waisenhaus. Sie waren nie ... besonders nett zu ihm, vor allem da er anfangs noch ziemlich schwach und verweichlicht war. Das nahmen sie natürlich zum Anlass ihn dauerhaft zu hänseln und zu mobben - immer auf die schwachen, was? Mittlerweile hat Secret sich allerdings verändert und würde alles dafür Geben denen noch mal kräftig die Meinung zu sagen, allerdings hat er keine Ahnung, wo sie abgeblieben sind, da sie etwas älter als er und schon länger aus dem Heim verschwunden sind. Letztendlich hat er aber noch immer mit den Folgen ihrer Hänseleien zu kämpfen, denn sie haben ihm so das ein oder andere eingeredet. Sie sind es übrigens nicht wert, als das man ihre genauen Daten hier aufzählt.



Aussehen:
Beginnen wir mit der Statur des jungen Mannes. Er ist schmal, und gewiss kein Muskelprotz. Lediglich wenn er sich anspannt, erkennt man diese. Man traut ihm also auf den ersten Blick keineswegs zu, das in ihm trotzdem einiges an Körperkraft zu finden ist. Ein athletischer und sportlicher Körperbau also, den er sich durch hartes Training angeeignet hat. Vergleicht man Körpergröße und Gewicht, so merkt man schnell, dass er eigentlich viel zu wenig wiegt. Aber keine Angst, er isst wohl genug. Das hat er einfach an sich. Also das Er so dünn ist. Er könnte wohl Tonnen an Kalorien essen, und würde trotzdem keinen Kilo zunehmen. Gut, wenn er mit dem Sport und dem Trainieren aufhören würde, dann vielleicht. Aber das wird er nicht so einfach tun, also kann man das gleich wieder vergessen. Entgegen vieler Erwartungen besitzt er aber auch so was wie ein angedeutetes Six-Pack. Ach ja. Was Secrets Teint angeht, so wird er ziemlich langsam braun, dementsprechend ist er meistens relativ blass. Nun, eigentlich ist er in der Beziehung ziemlich normal.
Aber weiter im Text. Der junge Mann hat dunkel blaue bis schwarze Haare, die ihm immer ziemlich verwuschelt und wild vom Kopf abstehen. Gefärbt sind sie übrigens keinesfalls. Er trägt sie in einer ... normalen Länge. Sie reichen gerade über seine Ohren, viel länger würde er sie sich aber nicht wachsen lassen. Zugegeben, manchmal können sie etwas nervig sein, aber der junge Herr mag die Länge seiner Haare trotzdem. Seine Augen erstrahlen in einem Ungewöhnlichem rot. Bei bestimmten Lichtverhältnissen können sie je nachdem heller oder dunkler erscheinen, was sicher nicht alltäglich ist. Ansonsten findet sich in seinem Gesicht alles, was man sonst auch dort findet. Da wäre eine Nase von normaler Größe ... Außerdem einen Mund, mit vollen Lippen. Alles ganz normal und proportional.
Zu seinem Kleidungsstile ... Der junge Mann kleidet sich immer recht schlicht. Außerdem muss es praktisch sein. So trägt er meist eine einfach, dunkle Hose und darüber ein schlichtes Shirt oder ein Hemd. Zu seinen Lieblingsstücken zählt allerdings noch eine weiß-graue Jacke mit ein paar roten Zacken drauf, die aber trotzdem noch relativ einfach gehalten ist. Er trägt sie ziemlich oft. Was seinen Schuhe angeht, so sind auch diese meist zweckmäßig ... aber trotzdem ... Secret achtet auf sein Aussehen, und er achtet ebenso auf das, was er trägt. Es soll zwar praktisch und schlicht sein, aber muss trotzdem gut aussehen, das sollte man noch erwähnen.
Und als Letztes: Eine kleine Besonderheit des jungen Mannes. An seinem rechten Oberarm findet sich eine Narbe, die sich bis zu seiner Schulter zieht. Nun, sie entstand vor sieben Jahren bei einem dummen Unfall.

Charakter:
Was fällt einem als Erstes ein, wenn man an Secret denkt? Vielleicht das Er ziemlich verschlossen ist. Er ist nicht der Typ, der mal eben so auf andere zugeht und ein Gespräch mit ihnen anfängt. Lieber hält er sich im Hintergrund und sorgt dafür, dass er anderen nicht in den Weg kommt. Man merkt also: Der junge Mann möchte möglichst niemanden auf die Füße treten, keinen Streit anfangen und damit möglichst jedes Problem vermeiden. In Konversationen scheint er auch meist recht schweigsam und in sich gekehrt. Auf Fragen antwortet er nur knapp und auch nur dann, wenn es unbedingt sein muss. Zudem scheint er keinen Humor zu verstehen - wenn etwas Witziges passiert, lacht er selten mit und generell ist Secret ziemlich ernst, Anderen gegenüber trotz allem sehr höflich, aber distanziert.
Lernt man ihn mal etwas mehr kennen, merkt man jedoch, dass er auch ganz anders kann. Der junge Mann ist sehr direkt und sagt eigentlich immer die Wahrheit - auch wenn es manchmal schmerzhaft ist. Fragt man ihn nach seiner Meinung würde er niemals mit einer schmeichlerischen Lüge kommen sondern einem glatt seine wahre Meinung darüber ins Gesicht klatschen, was es auch sein mag. Wenn Secret sich etwas vorgenommen hat, dann gibt es kein Wenn und Aber. Dann zieht er es durch, und dann kann er wirklich sehr stur und dickköpfig sein. Er lässt sich generell von niemandem etwas vorschreiben - auch Vorschläge nimmt er nicht an. Das mag wohl daran liegen, dass er früher schrecklich beeinflussbar war, und genau diese Seite seines Charakters abschaffen wollte, so das nun nichts mehr davon übrig ist. Er bildet sich seine eigne Meinung über alles und jeden, und wenn er sie hat, dann kann man daran selten noch etwas ändern.


Man könnte auch erwähnen, das Secret zusätzlich zu seiner kühlen und distanzierten Art auch ziemlich schnell gelangweilt ist. Er hat sich nie wirklich für die Dinge begeistern können, für die sich andere seines Alters begeistert haben aber mit einem leisen oder manchmal auch laut ausgesprochenem murren hat er sich meist doch noch mit zerren lassen. Er scheint also an kaum etwas wirklich Spaß zu zeigen. Der junge Mann ist auch jemand, auf den man sich immer verlassen kann. Hat man ein Mal sein Vertrauen gewonnen, dann kann man jederzeit auf ihn zählen - er würde niemals einen Freund verraten oder hintergehen. Niemals! Und als allerletzten Punkt: Der Blauhaarige hat eine wahnsinnige Vorliebe für die englische Sprache. In seinen Sätzen tauchen immer wieder englische Wörter und Satzfetzen auf - übrigens das einzige Fach, in dem er je gut war...
V O R L I E B E N

Sommer
Wälder
Bäume
Wiesen
schwimmen
ehrgeizige Menschen
Tee
Vanille
Natur
Gitarrenmusik
Wind
sternenklare Nächte
Vollmond
Ruhe
Reisen
neues kennenlernen
Herausforderungen
A B N E I G U N G E N

verregnete Tage
verlieren
unterschätzt werden
überstürzte Entscheidungen
Eintönigkeit
lange Diskussionen
Wüsten
Lärm
Bittere Gerichte|Getränke
Betrüger
Großstädte
Spott
Respektlosigkeit
Kälte
Winter
lesen
Langeweile
S T Ä R K E N

loyal
zuverlässig
höflich
großes Durchhaltevermögen
selbständig
geduldig
S C H W Ä C H E N

resigniert
schnell gelangweilt
kühl
wortkarg
direkt
stur



F O L I P U R B A

weiblich
Pflanze
Floraschild

frech
A T T A C K E N

Rasierblatt
Biss
Synthese
Zauberblatt


G L A Z I O L A

weiblich
Eis
Schneemantel

neugierig
A T T A C K E N

Eissturm
Ruckzuckhieb
Biss

Eiszahn


    Glaziola und Folipurba - zwei Entwicklungen von Evoli, wie wir vermutlich alle wissen. Es war Secrets zwölfter Geburtstag, als er ein kleines Päckchen erhielt, was eben diese beiden Pokemon, natürlich in ihren Bällen, enthielt. Ziemlich merkwürdig, da man bisher davon ausging der Junge habe keinerlei lebende Verwandtschaft. Nun, scheinbar hat man sich getäuscht, denn irgendjemand wusste ja scheinbar, wann er Geburtstag hatte, und hat ihm dieses Geschenk besorgt. Aber vielleicht waren es auch keine mysteriösen Verwandten, sondern jemand ganz anderes, wer wusste das schon so genau? Eine Zeit lang wollte Secret das Geheimnis um jeden Preis lüften, doch heute ist ihm das ziemlich egal. Was bringt es ihm auch, das herauszufinden? Und wie sollte er das schaffen? Zeitverschwendung.

    Selbstverständlich sind die Drei in den Jahren ein ganz gutes Team geworden, sie verstehen sich wunderbar und Secret würde der Verlust seiner Pokemon sehr schmerzen - sie sind wie Freunde für ihn. Sehr gute, treue Freunde, die immer da waren, wenn er sie brauchte. Er hat mit ihnen auch ein wenig trainiert und sie sind nicht unbedingt schwach, aber auch nicht gerade die Stärksten, das ist aber auch nicht sein Ziel, da er sich nicht für Orden oder dergleichen interessiert.



Oh, der junge Mann wurde selbstverständlich geboren, so wie jeder andere auch. Und trotzdem war bei ihm etwas anders. Seine Mutter starb bei seiner Geburt - aber nicht nur bei seiner. Nein, natürlich starb sie nicht zwei Mal. Aber Secret hat eine Zwillingsschwester, Azura Skye ihr Name. Und sie beide waren unerwünscht - ihr Vater verschwand einfach irgendwo ins Nirgendwo und ließ die beiden alleine. So landete das Mädchen schließlich bei einer entfernt Verwandten, während der Junge selber in ein Waisenhaus kam - in ein Waisenhaus in Hoenn, genauer gesagt in Flossbrunn. Dort wusste niemand von seinen Eltern, auch nichts von seiner Schwester, und so hat auch er keine Ahnung. Nur sein Geburtsdatum und sein Nachname waren bekannt, und so bekam er schließlich den Namen Secret. Warum? Vielleicht weil seine kurze Vergangenheit und seine Familie ein Geheimnis ist? Man weiß es nicht. So wuchs der Blauhaarige nun also in einem Waisenhaus auf, und auch er stellte sich irgendwann die Frage, wer wohl seine Eltern waren, warum er hier war und was mit seiner Familie geschehen war. Der Anblick von glücklichen Eltern mit ihren Kindern stimmte ihn traurig, und so probierte er irgendetwas herauszufinden. Das Problem: Er hatte keinen Anhaltspunkt. Keinen Einzigen. Wie sollte man da an irgendwelche Informationen herankommen? Er muss ungefähr zehn gewesen sein, als er die Versuche endlich aufgab und anfing, sich damit abzufinden, das er niemals Teil einer solchen Familie sein würde. Und es wäre wohl auch immer so geblieben, wenn an seinem zwölftem Geburtstag nicht ein mysteriöses Päckchen vor seiner Zimmertür aufgetaucht wäre. Was es enthielt? Zwei Pokebälle - Glaziola und Folipurba. Nicht gerade etwas, was man mal so eben jemanden schenkte. Erneut flammte in Secret die Hoffnung auf, irgendwo Eltern zu haben, denn irgendjemand musste ja scheinbar gewusst haben, wer er war und wann er Geburtstag hatte. Aber erneut scheiterte er und so weiß bis heute niemand außer der Absender selber, woher dieses Geschenk stammte. Aber ganz ehrlich: Heute ist es ihm wirklich vollkommen egal. Sowohl wer seine Familie ist, als auch woher die beiden Pokemon stammten.

Aber weiter im Text. Im Kindesalter gehörte Secret ganz klar zu den kleinen, schwachen die sich nicht wehren konnten und leicht zu beeinflussen und kontrollieren waren. Und wie heißt es so schön? Immer auf die Schwachen. Und so wurde der Junge nur einer von vielen, der fast durchgehend von den "Starken" terrorisiert und diskriminiert wurde. Wie gesagt: Mit wehren war nichts. Schön war das sicherlich nicht, aber was sollte er auch groß tun? Er ließ es also über sich ergehen. Und noch etwas: Mag ja sein, das Secret sich um sein Aussehen bemüht... Ja, das stimmt auch. Und deswegen war schon in frühen Jahren das Wort, was er am meisten hörte: schwul. So was brennt sich ein, wenn das über Jahre so geht, glaubt mir. Und wie war das? Der Blauhaarige war früher sehr leicht zu beeinflussen. Mittlerweile hat er sich zwar stark geändert - wenn man ihm jetzt begegnete, kann man kaum glauben, dass es der gleiche Mensch ist wie der ängstliche Junge von damals - und trotzdem.. Es mag wirklich komisch klingen, aber nach all der Zeit und nach all den Begründungen - mögen sie auch noch so lächerlich sein - die er gehört hat, glaubt er sogar selber, er wäre schwul. Seltsam, nicht wahr? Aber er kannte es ja nie anders und nun... Wirkliche beweise oder dergleichen gibt es trotzdem nicht. Sprich, er war noch nie in einen anderen Jungen verliebt. Aber umgekehrt auch in kein Mädchen. Aber gut.

Was gibt es noch zu erwähnen? Secret hat sich nie für die Schule interessiert, dementsprechend miserabel waren auch seine Noten. Irgendwann passierte dann, was passieren musste und er blieb sitzen, musste eine Klasse wiederholen. Da war er... nun, nicht sonderlich alt, gerade mal zwölf. Und so lerne er auch Padme kennen, mittlerweile seine beste Freundin. Sie war die Erste, die damals auf ihn zu ging. Zu dem Zeitpunkt war das Mädchen Klassensprecherin und bei allen ziemlich beliebt, und was soll man sagen, sie hat sich niemals von ihm ab wimmeln lassen und mit der Zeit entstand eine tiefe Freundschaft, die bis heute anhält. Die beiden machte einfach alles zusammen und für Secret ist Padme so etwas wie eine kleine Schwester. Mit fünfzehn hat der junge Mann sich übrigens seine Narbe zugezogen. Woher? Ein ziemlich dummer Fahrradunfall. Mittlerweile hat der junge Mann die Schule abgebrochen und sich vom Heim losgesagt. Als Krimineller schlägt er sich durch und hat vor Kurzem seine Reise durch Hoenn angetreten...
Drittcharakter von Lynn&Natsue
Avatarperson: Matisse [Rivale aus Pokemon S/W2]

avatar
Mina-Chan
♦ Bauer

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 31.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten